Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4824 Hessisch Lichtenau

Almerode

Wüstung
Gemarkung Schnellrode, Gemeinde Spangenberg, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

10,5 km nordöstlich von Melsungen

Lage und Verkehrslage:

Auf der Südseite eines bei Schnellrode in die Esse mündenden Baches

Ersterwähnung:

1354

Letzterwähnung:

1466

Siedlungsentwicklung:

1463 war der Ort gemäß G. Landau (Landau, Beschreibung der wüsten Ortschaften. Ausg. 1858, S. 72) bereits wüst.

Historische Namensformen:

  • Almerade (1354) [GR Almerode]
  • Almeroyde (1466) [Spangenberger Fruchtrechnung]
Statistik

Ortskennziffer:

63402410001

Einwohnerstatistik:

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

Altkreis:

Melsungen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1540 hatten die von Schnellrode die Wüstung im Besitz (Spangenberger Salbuch).
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Almerode, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5026> (Stand: 5.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde