Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4823 Melsungen

Ahe

Wüstung
Gemarkung Günsterode, Gemeinde Melsungen, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

Ungefähr 9 km nordöstlich von Melsungen

Lage und Verkehrslage:

Wüst bei Günsterode. Wohl am namensgebenden Ohebach gelegen, hier im Bereich der Flurbezeichnung In der Ohe

Ersterwähnung:

1462

Letzterwähnung:

1590

Siedlungsentwicklung:

1590 sind Streitigkeiten über die Nutzung der Wüstung Ohe oder Ahe bei Günsterode überliefert

Historische Namensformen:

Statistik

Ortskennziffer:

63401402002

Einwohnerstatistik:

  • 1540 und 1579: wüst
Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1540: Landgrafschaft Hessen, Amt Spangenberg
  • 1569: Landgrafschaft Hessen, Amt Spangenberg

Altkreis:

Melsungen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1540 und 1579 wurde die Wüstung zu Günsterode gerechnet, doch hatten auch Einwohner von Melsungen und Kirchhof Besitz.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Ahe, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5021> (Stand: 11.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde