Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1501 Juli 9

Wilhelm II. lässt die Bonifatius Botschaft aus Fulda wieder zu

Regest-Nr. 4822

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 13, Nr. 53, Bl. 62v.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 568, Nr. 1455.
Regest
Landgraf Wilhelm II. unterrichtet alle Amtleute, Befehlshaber, Bürgermeister, Räte und Gemeinden im Hinblick auf den Artikel in der von ihm für sein Fürstentum erlassenen Reformation und Ordnung bezüglich der künftig noch zugelassenen Stationierer dahingehend, daß er aus Liebe zum hl. Bonifatius und auf besonderes Ansuchen des Abtes Johann von Fulda die St. Bonifatius-Botschaft wieder zugelassen hat. Er befiehlt deswegen, ihr keine Schwierigkeiten zu machen.
Siegel des Ausstellers.
Am fritag nach Kiliani 1501.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Wilhelm II. · Bonifatius, Heiliger · Fulda, Fürstäbte, Johann II. Graf von Henneberg-Schleusingen

Weitere Orte

Fulda, Fürstäbte

Sachbegriffe

Amtmänner · Befehlshaber · Heilige · Bürgermeister · Räte · Gemeinden · Fürstentümer · Reformationen · Ordnungen · Stationierer · Äbte · Botschaften · Befehle, landgräfliche

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 4822 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/4822> (Stand: 23.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde