Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1305 März 21

Belehnung des Ritters Konrad von Schöneberg und seines Sohnes

Regest-Nr. 478

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Abschrift 15. [Jahrhundert]: Staatsarchiv Marburg, Generalrepertorium Immenhausen, (unter 1390 Juli 25).
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 163 Nr. 455.
Regest
Die Schöffen der Stadt Kassel beurkunden als Augen- und Ohrenzeugen, daß Landgraf Heinrich, seine Gemahlin, die Landgräfin Mechthild, Junker Johann, beider Sohn, und ihre Erben den Ritter Konrad von Schöneberg (Schonenberg) und seinen Sohn, den Knappen Konrad, mit einer Martinirente von zehn Mark schwerer Pfennige Geißmarer und Marburger Währung aus dem Zoll der Stadt Kassel erblich belehnt haben.
Siegler: die Stadt Kassel.
Datum: d. 1305 dominica ... Oculi mei semper.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Heinrichs I., geb. Gräfin von Kleve · Hessen, Landgrafen, Johann · Schöneberg, Konrad [I.] von · Schöneberg, Konrad [II.] von

Weitere Orte

Kassel, Schöffen · Kassel, Stadt · Geismar, Währung · Marburg, Währung · Kassel, Zoll · Immenhausen

Sachbegriffe

Schöffen · Städte · Belehnungen · Lehen · Ritter · Knappen · Renten · Martinirenten · Zahltermine · Pfennige, schwere · Währungen, Geismarer · Währungen, Marburger · Zölle · Zeugen · Währungen, schwere Pfennige

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 478 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/478> (Stand: 24.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde