Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1304 (1303) März 5

Bündnis zwischen Landgraf Otto und Wigbold von Köln

Regest-Nr. 450

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Verträge mit Köln. Pergament. Bruchstück des Siegels.
Regesten: Westfälisches Urkundenbuch 11 S. 163, Nr. 308; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 154 Nr. 427 [zu 1303 März 14]; Regesten der Erzbischöfe von Köln 4, S. 22 Nr. 115; Reg. Erzb. Köln 3, S. 318/319 Nr. 3958.
Literatur: Weidemann, Landgraf Heinrich I., S. 466 Anm. 2; [1303 Februar 9 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 153] Nr. 424.
Regest
Soest. - Erzbischof Wigbold von Köln verpflichtet sich den "spectabilem virum" Otto, den Sohn Landgraf Heinrichs, zur Hilfeleistung gegen des Erzbischofs und der Kölner Kirche Feinde und verspricht ihm dafür 900 Mark Pfennige, einen Pfennig zu drei Hellern gerechnet, zu zahlen, und zwar 450 Mark vierzehn Tage nach kommenden Ostern und 450 Mark an dem darauf folgenden Martinitage. Bürgen: der Kölner (Dom-)Propst Heinrich von Virneburg (Virnenburg), Ludolf von Dyck (de Dycka), (Dom-) Kanoniker zu Köln, die Grafen Heinrich von Nassau (Nassowe), Heinrich von Solms (Solmesse), Wilhelm von Neuenahr (Nuenare), Wilhelm von Katzenelnbogen (Katzenellenbogen) und Werner von Wittgenstein (Wedichensteyn); ferner die Edlen Heinrich, Burggraf von Rheineck (Rinecke), Kraft von Grafschaft (Graschaph) und Friedrich Walpod (Walbodo); die Ritter Johann, Marschall des Erzbischofs von Köln in Westfalen (Westphalia), Heinrich von Löwenberg (Lewenberg) der Jüngere und Engelbert von Seelbach (Seilbach). Diese müssen, falls der Erzbischof seine Verpflichtung nicht erfüllt, in Siegen (Sygen) zum Einlager (ad jacendum) selbst einreiten oder einen berittenen Knappen dorthin senden. Der Wert von Pfandstücken, die Otto etwa in Besitz nimmt, wird ihm von der Hauptsumme abgezogen.
Siegler: Erzbischof Wigbold.
Datum: d. Susati 1303 feria quinta post dominicam … Oculi.
Nachweise

Weitere Personen

Köln, Erzbischöfe, Wigbold von Holte · Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Köln, Erzbischöfe, Heinrich II. von Virneburg · Dyck, Ludolf von, Domkanoniker in Köln · Nassau-Siegen, Grafen, Heinrich III. · Solms-Burgsolms, Grafen, Heinrich III. · Katzenelnbogen, Grafen, Wilhelm I. · Wittgenstein, Grafen, Werner · Rheineck, Burggrafen, Heinrich · Heinrich, Burggraf in Rheineck · Grafschaft, Kraft [I.] von · Walpod, Friedrich · Johann, Marschall in Westfalen · Löwenberg, Heinrich von · Seelbach, Engelbert von

Weitere Orte

Köln, Erzbischöfe · Köln, Dompröpste · Köln, Domkanoniker · Rheineck, Burggrafen · Westfalen, Marschälle von · Siegen

Sachbegriffe

Erzbischöfe · Söhne · Hilfe, militärische · Feinde · Kirchen · Pfennige · Währungen, Pfennige · Währungsrelationen · Zahltermine · Bürgen · Dompröpste · Domkanoniker · Grafen · Edle · Burggrafen · Ritter · Marschälle · Einlager · Knappen, berittene · Pfandschaften

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 450 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/450> (Stand: 25.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde