Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
5024 Rotenburg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Ludwigsau

Gemeinde · 215 m über NN
Gemeinde Ludwigsau, Landkreis Hersfeld-Rotenburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gemeinde

Lagebezug:

4 km nordöstlich von Bad Hersfeld (hier auf Friedlos als Sitz der Gemeindeverwaltung lokalisiert)

Ersterwähnung:

1971

Historische Namensformen:

  • Ludwigsau (1971) [neuer Gemeindename]

Bezeichnung der Siedlung:

  • Die Gemeinde nennt sich nach der ehemaligen Burg Ludwigsau (s. u. Ludwigsau(mühle)).

Ortsteile:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3552394, 5640801
WGS84: 50.90014268° N, 9.74373697° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

632012000

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1971: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld
  • 1972: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Altkreis:

Hersfeld; Rotenburg

Gemeindeentwicklung:

Am 31.12.1971 erfolgte im Zuge der hessischen Gebietsreform der Zusammenschluss der Gemeinden Biedebach, Friedlos (seit 1.4.1969 zusammen mit der Gemeinde Reilos), Gerterode, Mecklar und Tann zur neu gebildeten Gemeinde Ludwigsau. Die Ortsteile der zwischenzeitlich gebildeten Gemeinde Ludwigseck (seit 31.12.1971 aus den Gemeinden Beenhausen, Ersrode, Hainrode und Oberthalhausen) sowie Meckbach, Niederthalhausen und Rohrbach wurden am 1.8.1972 eingegliedert. Sitz der Gemeindeverwaltung von Ludwigsau ist Friedlos.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Ludwigsau, Landkreis Hersfeld-Rotenburg“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/3707> (Stand: 23.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde