Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1289 Januar 10

Heinrich I. verpfändet sein Gericht Linsingen

Regest-Nr. 305

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Familie v. Linsingen. Pergament. Bruchstück des Reitersiegels mit Rücksiegel.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 105/106 Nr. 283.
Regest
Landgraf Heinrich verpfändet den Brüdern Ludwig und Konrad von Linsingen (Lynsingen) sein Gericht in Linsingen für 24 Mark hessischen Silbers.
Siegler: Landgraf Heinrich.
Datum: a. 1289 secunda feria post Epiphaniam Domini.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Linsingen, Konrad von · Linsingen, Ludwig [I.] von

Weitere Orte

Linsingen, Gerichte

Sachbegriffe

Pfandschaften · Brüder · Verwandte · Gerichte · Silber, hessisches · Währungen, hessisches Silber

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 305 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/305> (Stand: 25.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde