Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1414 vor August 8

Ludwig I. schließt mit Hersfeld ein Bündnis zu gegenseitiger Hilfeleistung

Regest-Nr. 2840

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 4, Nr. 300, Bl. 77v-78v.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 259 Nr. 674.
Regest
Landgraf Ludwig [I.] schließt mit Ratsmeistern und Rat der Stadt Hersfeld im Hinblick auf ihre früheren Kriege und Unfrieden ein Bündnis zur gegenseitigen Hilfeleistung, wobei sich der Landgraf zur Gestellung eines Amtmanns mit 60 Glevenern verpflichtet, während die Stadt ihrerseits durch ihren Hauptmann dem Landgrafen zu helfen verpflichtet ist. Der Landgraf übernimmt auch die rechtliche Vertretung und den Schutz der Stadt und ihrer Bürger gegenüber ihren Feinden und dem Stift Hersfeld.
Es siegelt Herzog Heinrich von Braunschweig-Lüneburg und Landgraf Ludwig.
1414 vor sente Ciriakus tage.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Ludwig I. · Braunschweig-Lüneburg, Herzöge, Heinrich der Milde

Weitere Orte

Hersfeld, Rat · Hersfeld, Stift

Sachbegriffe

Ratsmeister · Räte · Kriege · Bündnisse · Hilfe · Amtmänner · Glevener · Hauptmänner · Schutz und Schirm · Bürger · Feinde · Stifte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 2840 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/2840> (Stand: 12.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde