Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

(1414 ff.)

Aufzählung von Lehen in verschiedenen Orten

Regest-Nr. 2758

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 4, Nr. 154-190, Bl. 43v-46.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 229-232 Nr. 580; Becker, Alsfelder Regesten (Staatsarchiv Marburg), S. 194 Nr. 16.
Regest
Im Land an der Lahn sind von Landgraf Ludwig [I.] folgende Lehen, Mannlehen und Burglehen verliehen, darüber aber weder Urkunden gegeben noch empfangen worden:
1. Graf Johann von Nassau d.Ä. zu Dillenburg hat als Mannlehen Burg und Stadt Herborn mit der Herborner Mark und das Schloß Wallenfels empfangen.
2. Graf Adolf von Nassau, sein Sohn, hat dieselben Lehen für sich und seine Brüder empfangen.
3. Ritter Rörich von Eisenbach hat als Grünberger Burglehen empfangen 20 fl. zum 11. November jährlich aus der dortigen Rente, desgleichen ein Burglehen auf der Altenburg bei Alsfeld, das seine Eltern auf ihn gebracht haben; als Mannlehen hat er das Marschallamt.
4. Ritter Johann Mönch von Buseck hat zu Königsberg als Burglehen die Wiesen zu Ihringshausen von dem Wege an, der von Königsberg nach Bieber zu geht bis an den Bach und zwar dort, wo der Strudbach einfällt.
5. Kraft von Rodenhausen d.Ä., Herrn Krafts Sohn, hat zu Gießen als Burglehen erhalten aus der Stadt Beede 3 Mark, die er alleine erhält; für sich, seinen Bruder und seines Bruders Kind hat Kraft als Mannlehen empfangen ein Achtel des Zehnten zu Leihgestern (Legkestern), 3 Achtel aus dem Zehnten zu Steinbach und 1 Pfund Pfenniggülte daselbst, vor Gießen hinter dem Spital 1 Morgen Wiese und 1 Morgen Ackerland, schließlich zu Kirchberg vom Landgrafen und dem Grafen von Nassau den Teil des Gerichtes, den sie von Landgraf Hermann [II.] hergebracht haben.
6. Heinrich von Schwalbach, Sohn des +Ritters Heinrich, hat als Gießener Burglehen 3 Pfund HelIer Geld aus der städtischen Beede und einen Garten vor der Waldpforte auf dem Graben zwischen Lahn und Wieseck (Wiske).
7. Peter von Schwalbach hat als Burglehen zu Gießen 2 1/2 Mark aus der städtischen Beede.
8. Gilbrecht Kalb hat daselbst 2 1/2 Mark als Burglehen.
9. Eberhard Döring hat als Burglehen zu Biedenkopf aus dem Ungeld 8 Pfund Geld und als Mannlehen ein Gütchen zu Elmshausen.
10. Gilbrecht Riedesel d.Ä., Sohn des +Gilbrecht, hat als Mannlehen den wohel (Wall?) und Graben zu Kirchvers, die sein +Vetter Emmerich von Vers innehatte.
11. Derselbe Gilbrecht und sein Bruder Kraft haben als Mannlehen ihren Hof zu Schröck mit Zubehör, den ihr +Onkel (ohem) Adolf von Schröck innehatte.
12. Derselbe Kraft Riedesel hat als Burglehen einen Burgsitz zu Königsberg in der Vorburg, der seinem +Großvater (eldirvater) Kraft von Rodenhausen (Ru-) gehörte, und als Mannlehen den Graben und Hof mit Zubehör zu Kirchvers, den sein +Vetter Emmerich von Vers innehatte, und ein Gut und einen Hof zu Schröck.
13. Eckhard von Ehringshausen (Iringes-), Stiefsohn Gilbrecht Riedesels, hat zu Nordeck als Mannlehen 3 Mark Geld empfangen und einen Burgsitz zu Alsfeld mit Zubehör.
14. Eckhard Riedesel, Adolfs Sohn, hat als Mannlehen das Dorf Willirpach mit Zubehör empfangen.
15. Henne von Bellersheim, Sohn des +Henne, z.Zt. Amtmann zu Lich, hat als Mannlehen das Gut mit Hofreite, Äckern und Wiesen zu Inheiden, gelegen zu Hungen (Hohungen).
16. Thiele von Bellersheim, Sohn des +Friedrich, hat als Mannlehen empfangen 2 Hufen, einen Teil an einer Hofstatt zu Utphe (Etfhe), einen Teil am Zehnten daselbst genannt das verlorene Teil, für sich, seine Brüder und seinen Vetter Konrad von Bellersheim, Sohn des +Herrn Friedrich.
17. Henne Strebekotz hat als Burglehen 4 Mark Geld aus der Mühle bei Grünberg und auf dem Dorf Lauter (Luter). Nota umbe den Hof und Sitz zu Queckborn.
18. Eberhard Schenk d.J., Sohn des +Heinrich, hat als Burglehen zu Homberg 9 fl. und als Mannlehen ein Viertel dreier Teile des Zehnten zu Kirchhain sowie das Erbschenkenamt (ebir- !).
19. Gottfried von Hatzfeld genannt der Rauhe hat für sich und seinen Bruder Kraft als Mannlehen empfangen 1 Viertel der Burg Hatzfeld und als Burglehen zu Marburg 20 fl. zu Martini aus der Rente daselbst.
20. Die Brüder Gerlach und Johann von Breidenbach, beide Ritter, haben zusammen als Mannlehen ihren Teil am Schloß Breidenstein und das Gericht zu Meisbach (Meilsbach), den halben Zehnten zu Biedenkopf und ein Viertel des Zehnten zu Niederwetter und Rosphe; dazu als Burglehen zu Biedenkopf zwei Burglehen von je 6 Mark Januar 13 fällig.
21. Herr Gerlach von Breidenbach hat als Mannlehen das Haus zu Frohnhausen.
22. Guntram Kesselring hat als Burglehen seinen Burgsitz zu Homberg und 4 Pfund empfangen.
23. Kraft Vogt hat als Burglehen 3 Mark Geld zu Nordeck und den Zehnten zu Gisselberg (Geißel-); dazu als Mannlehen den Zehnten zu Steinbach (Steym-) und zu Niederalbach ein Achtel (vom Zehnten?), 18 Malter Hafer im Gericht zu Gladenbach und Lohra und einen Teil des Zehnten zu Wollmar und Monhausen.
24. Andreas Slehenfracz hat als Burglehen eine Hofstatt und eine Scheune in der Vorburg zu Ulrichstein und dazu Äcker und Wiesen in den Feldern daselbst; desselbin geynwessel hat Dietrich von Michelbach zu Burglehen.
25. Peter von Hohenfels und seine Ganerben haben den halben Zehnten vor Biedenkopf zu Mannlehen.
26. Henne von Werdorf, der Sohn des +jungen Dietrich, hat als Mannlehen ein Viertel des Zehnten zu Hochelheim (Habich-).
27. Gernand Rau von Holzhausen hat als Mannlehen das Gut vor Nordeck gen. das Kesselringsche Gut, Äcker, Wiesen und Gärten zu Winnen (Wenden), den Zehnten zu Schönbach, Vikarie und Altar zu Allendorf, die er z.Zt. Herrn Wiegand Kesselring gegeben hat; dazu als Burglehen zu Nordeck 3 Mark, zu Kirchhain eine Hofstatt und die Wiesen auf dem Werfloh.
28. Hermann von Nordeck zur Rabenau hat als Mannlehen, daß die im Gericht Londorf ansässigen Eigenleute des Landgrafen in der Mühle vor der Rabenau bei Londorf mahlen sollen; dazu als Burglehen 3 Mark zu Nordeck.
29. Kraft Döring hat als Mannlehen 1 Mark und 4 Gänse zu Albshausen (Alms-) im Gericht zu Dautphe (Dudephe); als Burglehen hat er 6 Mark zu Biedenkopf und 3 Mark zu Gießen.
30. Otto von Weitershausen, Sohn des +Gumprecht, hat zu Nordeck ein Burglehen von 3 Mark und als Kirchhainer Burglehen 3 Morgen Wiese.
31. Henne von Weitershausen hat als Burglehen zu Blankenstein und aus dem Gericht 5 1/2 Mark. In Gießen hat er als Burglehen einen Burgsitz mit Äckern und Zubehör und 2 1/2 Mark aus der städtischen Beede.
32. Arnold von Hohenfels hat als Mannlehen mit seinen Ganerben den halben Zehnten zu Biedenkopf und als dortiges Burglehen 10 fl. zu Biedenkopf.
33. Ritter Kuno Halber von Kleeberg hat als Mannlehen den 16. Teil am Zehnten zu Lang-Göns und als Burglehen zu Gießen, was er an Äckern und Wiesen zu Wieseck und den Feldern dortherum besitzt.
34. Emmerich Rau, Sohn des +Adolf, hat zu Mannlehen 5 Malter Frucht halb Korn, halb Hafer Gießener Maßes aus dem Medem (medin) zu Gießen, einen zu Diedelshausen (Didilczhusen). Als Burglehen zu Nordeck hat er einen Burgsitz und 3 Mark Geld zu Martini; ferner einen Burgsitz zu Königsberg.
35. Adolf von Radenhausen (Rade-) hat folgende Burglehen von Landgraf Ludwig [I.] auf Sonntag Oculi empfangen: Burgsitz, Hofreite und Gärten zu Kirchhain bei der Neuenburg, wie sie sein Großvater besessen hat, 14 Morgen Wiese auf dem Werfloh, die sein +Vater zu Burglehen hatte, 6 Morgen Wiese daselbst, die Berthold Übelacker von Landgraf Hermann [II.] hatte, womit dieser Adolf nach Bertholds Tod belehnte. Als Mannlehen erhält er, was Heinrich Syde an Äckern und Wiesen und Gärten zu Kirchhain gehörte.
36. Kurt von Linden hat als Burglehen empfangen etliche Gärten in der Hersfelder Gasse vor Alsfeld, zu Mannlehen einen halben Zehnten auf der Sandgrube vor Alsfeld gelegen und zwei Teile am Zehnten zu Niederhopfgarten.
37. Siegfried Hose, Wäppner, hat als Burglehen 8 Mark Geld zu Niederweimar empfangen, die halb zu Walpurgis und Michaelis fällig sind.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Ludwig I. · Nassau-Dillenburg, Grafen, Johann I. · Nassau-Dillenburg, Grafen, Adolf · Eisenbach, Rörich II. von · Buseck, Johann [I.] von · Radenhausen, Kraft [IV.] von · Radenhausen, Kraft [III.] von · Hessen, Landgrafen, Hermann II. · Schwalbach, Heinrich [II.] von · Schwalbach, Heinrich [I.] von · Schwalbach, Peter von · Kalb, Gilbrecht · Döring, Eberhard [I.] · Riedesel, Gilbrecht [III.] · Riedesel, Gilbrecht [IV.] · Vers, Emmerich von · Riedesel, Kraft · Schröck, Adolf von · Radenhausen, Kraft [IV.] von · Ehringshausen, Eckhard von · Riedesel, Eckhard [II.] · Riedesel, Adolf · Bellersheim, Henne [IV.] von, Amtmann zu Lich · Bellersheim, Friedrich [I.] von · Bellersheim, Henne [I.] von · Bellersheim, Thiele von, Sohn des Friedrich · Bellersheim, Konrad von, Sohn des Friedrich · Strebekotz, Johann · Schenk zu Schweinsberg, Eberhard [IV.] · Schenk zu Schweinsberg, Heinrich [IV.] · Hatzfeld, Gottfried [IV.] von · Hatzfeld, Kraft [X.] von · Breidenbach, Johann [II.] von · Breidenbach, Gerlach [I.] von · Kesselring, Guntram · Vogt von Fronhausen, Kraft [II.] · Slehenfracz, Andreas · Michelbach, Dietrich von · Hohenfels, Peter von · Werdorf, Henne [I.] von · Werdorf, Dietrich von · Rau zu Holzhausen, Gernand · Kesselring, Wigand [II.] · Nordeck zur Rabenau, Hermann [I.] von · Döring, Kraft · Weitershausen, Otto [II.] von · Weitershausen, Gumprecht [II.] von · Weitershausen, Johann [II.] von · Hohenfels, Arnold von · Halber, Kuno [II.] · Rau zu Holzhausen, Emmerich · Rau zu Holzhausen, Adolf [III.] · Radenhausen, Adolf von · Übelacker von Ehringshausen, Berthold · Syde, Heinrich [II.] · Linden, Kurt von · Hose von Ockershausen, Siegfried

Weitere Orte

Dillenburg · Herborn, Burg · Herborn, Stadt · Herborn, Mark · Wallenfels, Burg · Grünberg, Burg · Altenburg (Gem. Alsfeld), Burg · Alsfeld · Königsberg, Burg · Ihringshausen, Wiesen · Bieber · Königsberg · Strudbach · Gießen · Gießen, Bede · Leihgestern, Zehnten · Steinbach, Zehnten · Gießen, Spital · Kirchberg, Acker · Gießen, Waldpforte · Biedenkopf, Ungelt · Elmshausen · Kirchvers, Graben · Kirchvers, Wall · Schröck, Hof · Königsberg, Vorburg · Nordeck, Geldgülte · Alsfeld, Burg · Willirpach, Dorf · Lich, Amtmänner · Inheiden, Hofreide · Hungen · Utphe, Hofstatt · Utphe, Zehnten · Grünberg, Mühlen · Lauter, Dorf · Queckborn, Hof · Homberg · Kirchhain, Zehnten · Hatzfeld, Burg · Marburg, Renten · Breidenstein, Burg · Melsbach, Gerichte · Biedenkopf, Zehnten · Niederwetter, Zehnten · Rosphe, Zehnten · Frohnhausen, Haus · Homberg, Burg · Nordeck, Geldgülte · Gisselberg, Zehnten · Steinbach, Zehnten · Niederalbach, Zehnten · Gladenbach, Gerichte · Lohra, Gerichte · Wollmar, Zehnten · Monhausen, Zehnten · Ulrichstein, Vorburg · Ulrichstein, Felder · Hochelheim, Zehnten · Nordeck, Kesselringsche Gut · Winnen, Äcker · Schönbach, Zehnten · Allendorf/Lumda, Vikarie · Nordeck, Geldgülte · Kirchhain, Hofstatt · Kirchhain,Werfloh · Londorf, Gerichte · Rabenau, Mühlen · Albshausen (Gem. Rauschenberg), Geldgülte · Dautphe, Gerichte · Gießen, Geldgülte · Nordeck, Burg · Kirchhain, Wiesen · Blankenstein, Gerichte · Gießen, Burg · Biedenkopf, Zehnten · Biedenkopf, Geldgülte · Lang-Göns, Zehnten · Wieseck, Äcker · Gießen, Maße · Gießen, Medem · Diedelshausen · Kirchhain, Burg · Kirchhain, Gärten · Kirchhain, Neuenburg · Werfloh · Alsfeld, Hersfelder Gasse · Alsfeld, Sandgrube · Niederhopfgarten, Zehnten · Niederweimar, Geldgülte · Lahn, Land an der

Sachbegriffe

Lehen · Mannlehen · Burglehen · Lehensurkunden · Grafen · Burgen · Marken · Schlösser · Geldgülten · Zahltermine · Zahlungsfristen · Renten · Lehen, erbliche · Marschälle · Ritter · Wiesen · Wegführungen · Bäche · Verwandte · Bede · Zehnten · Spitäler · Äcker · Gerichte · Gärten · Ungeld · Güter · Gräben · Wälle · Höfe · Vorburgen · Burgsitze · Dörfer · Amtmänner · Hofraiten · Hufen · Mühlen · Erbschenken · Beinamen · Häuser · Hafer · Scheunen · Felder · Ganerben · Flurnamen · Vikarien · Altäre · Eigenleute · Bannmühlen · Mühlenzwänge · Gänse · Früchte · Korn · Sandgruben · Medem [Siebenter] · Siebente [Medem]

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 2758 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/2758> (Stand: 26.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde