Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4522 Hofgeismar
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 9. Hofgeismar

Guderode

Wüstung · 180 m über NN
Gemarkung Hofgeismar, Gemeinde Hofgeismar, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

1,5 km südwestlich von Hofgeismar

Lage und Verkehrslage:

Im Gericht Hofgeismar knapp westlich der Stadt in der Flur Guderode im Guderoder Grund.

Ersterwähnung:

13. Jahrhundert

Historische Namensformen:

  • Goderode (13. Jahrhundert) [Schönenbergisches Lehenverzeichnis]
  • Guderode (1493) [ZHG 45, 29]
  • Guderode, zu (1567) [Depos. von Pappenheim]

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3525311, 5706241
UTM: 32 U 525227 5704398
WGS84: 51.49016885° N, 9.363359717° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63301304038

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

Altkreis:

Hofgeismar

Gericht:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Guderode, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2754> (Stand: 8.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde