Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4721 Naumburg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Almuthshausen

Wüstung
Gemarkung Merxhausen, Gemeinde Bad Emstal, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

12,5 km südöstlich von Wolfhagen

Lage und Verkehrslage:

Zwischen dem heutigen Ortsteil Bad-Emstal-Sand und Merxhausen lokalisiert.

Ersterwähnung:

949-957

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

  • locus (949-957)
  • villa (1225)

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3517984, 5677531
WGS84: 51.23239177° N, 9.25642903° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63300602005

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 949-957: locus Almundeshusa in finibus Wihdorpforum atque Balahornorum in comitatu Hassonum
  • Später: Amt Gudensberg

Altkreis:

Wolfhagen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Vor 957 erhielt das Kloster Hersfeld den Ort.
  • 1225 übergab die Abtei Hersfeld das Dorf (bisher Lehen des Grafen Wiger von Wegebach) dem Kloster Merxhausen. 1338 erhalten die Nonnen in Eppenberg Gefälle aus der Mühle in Allmutshausen als Seelgerätstiftung.

Zehntverhältnisse:

1209 hat das Petersstift Fritzlar Zehntbesitz in Almuthshausen.

Wirtschaft

Mühlen:

Almetshusen Mühle daselbst (1338) [UA Eppenberg].

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Almuthshausen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2569> (Stand: 30.9.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde