Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1282 April 24

Sühne zwischen Heinrich I., Gerlach von Limburg und Siegfried von Köln

Regest-Nr. 254

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Regesten: Goerz, Regesten 4, S. 210 Nr. 926 nach einem von Kreglinger, Analyse critique de la collecion Renesse-Breidbach 21 Nr. 147 nach dem im Jahr 1836 an einen Herrn Terbruggen versteigerten Original. Die Urkunde ist offensichtlich identisch mit der, die ein Urkundenverzeichnis von 1534 im Archiv zu Darmstadt also aufführt: Item ein bekhentnuss brieff von Arnolden von Solms probst zu sanct Severen zu coln ussgangen, das er dabey gewest sey, als der lantgraff zu Hessen unnd Gerlach her zu Limpurg vertragen sein in sachen, darumb sie vor dem Romischen Konig gehandelt hain. Datum 1282. Vgl. Wyss, Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei 3, Neudruck, S. 49; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 88 Nr. 235; Reg. Erzb. Köln 3, S. 123 Nr. 2923.
Regest
Arnold von Solms, Propst (bei Goerz irrtümlich "Abt") von St. Severin in Köln, errichtet eine Sühne zwischen dem Landgrafen von Hessen einerseits, Gerlach von Limburg und dem Erzbischof (Siegfried) von Köln andrerseits.
Näheres über diesen Vertrag und die ihm unmittelbar vorausgehenden Streitigkeiten zwischen den erwähnten Fürsten und Herren ist weder urkundlich noch chronikalisch bekannt. Vgl. [1282 Juli 26 Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1, S. 90] Nr. 239.
Nachweise

Weitere Personen

Köln, St. Severin, Äbte, Arnold von Solms · Solms, Arnold von, Propst an St. Severin in Köln · Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Limburg, Gerlach [I.] von · Köln, Erzbischöfe, Siegfried von Westerburg

Weitere Orte

Köln, St. Severin · Köln, Erzbischöfe

Sachbegriffe

Pröpste · Sühne · Streitigkeiten · Erzbischöfe

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 254 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/254> (Stand: 24.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde