Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1277 Oktober 16

Erzbischof von Köln verzichtet auf Besitzungen in Hessen

Regest-Nr. 227

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv München, Mainzer Urkunden, Nr. 3398.
Stückbeschreibung: Pergament.
Siegel: Bruchstück des Siegels Erzbischof Siegfrieds mit Rücksiegel.
Rückvermerke: de satisfactione domino Coloniensi de debitis contractis in Hassia, 14. Jahrhundert.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 77/78 Nr. 212; Reg. Erzb. Köln 3, Nr. 2722; Demandt, Quellen Fritzlar S. 251, Nr. 61; Reg. Erzb. Köln 3, S. 89 Nr. 2722.
Literatur: Landau, Ritterburgen 2, S. 259 und Landau, Beschreibung der wüsten Ortschaften. Ausg. 1999, S. 55 (wegen der Schaumburg bei Hoof); vgl. [1273 Februar 4 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 62] Nr. 168 (provisor Hassie); Landau, Beschreibung der wüsten Ortschaften. Ausg. 1999, S. 55; Vogt, Mainz und Hessen S. 20 ff.
Regest
Urfeld bei Bonn. - Erzbischof Siegfried von Köln teilt den Amtmännern (officiati), Burgmannen und Bürgern in Amöneburg (Ameneburc), Fritzlar (Fritslaria), Geismar (Geismaria), Naumburg (Nuenburc), Battenberg (Battenburc), Schaumburg (Schowenburc), Mellnau (Ellenhoug), Jesberg (Jasberc) und Wetter (Wettere) sowie allen Getreuen und Leuten der Mainzer Kirche in Hessen mit, daß er, durch die Angelegenheiten seiner eigenen Kirche in Anspruch genommen, die ihm von seinem Verwandten, dem Erzbischof Werner von Mainz, und dem dortigen Domkapitel übertragene Verwaltung (gubernatio) des Hessenlandes niederlege und auf das Land sowie auf die von ihm dort erworbenen Güter und Einkünfte zugunsten des Erzbischofs und des Domkapitels von Mainz verzichte. Er befiehlt den Beamten, die Städte, Burgen und Festungen auf Verlangen dem Mainzer Erzstift auszuliefern, entbindet sie des ihm geleisteten Treueides, dankt ihnen für ihre ihm erwiesenen treuen Dienste und verspricht ihnen jederzeit, wenn sie sich an ihn wendeten, förderlich zu sein.

Wortlaut der Datierung

d. apud Urbere prope Bunnam 1277 XVII Kal. Novembris.

Nachweise

Aussteller

Köln, Erzbischöfe, Siegfried von Westerburg

Weitere Personen

Mainz, Erzbischöfe, Werner von Eppstein

Weitere Orte

Urfeld bei Bonn · Köln, Erzbischöfe · Amöneburg · Fritzlar · Geismar · Naumburg · Battenberg/Eder · Schaumburg · Mellnau · Jesberg · Wetter · Mainz, Domkapitel · Mainz, Erzstift

Sachbegriffe

Erzbischöfe · Amtmänner · Burgmannen · Bürger · Getreue · Kirchen · Domkapitel · Verwaltungen, Niederlegen von · Beamte · Güter, Verzicht auf · Einkünfte, Verzicht auf · Burgen · Festungen · Treueide · Eide, Entbinden von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 227 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/227> (Stand: 23.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde