Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

↑ Jakob Ebersmann, Berichte aus der Heimat in den Dieburger Feldbriefen, 1915-1917

Abschnitt 14: Sehr gute Kartoffelernte, Sammlung von Fotografien

[Nr. 14] Feldbrief vom 10. Oktober 1915

Kürzlich konnte ich Euch von dem guten Ausfall der Getreideernte berichten. Heute melde ich Euch mit der gleichen Freude einen glänzenden Ertrag der Kartoffelernte. Der Behang der Stöcke ist sehr reich, und die einzelnen Knollen sind ziemlich dick. Ich habe selbst Kartoffeln gesehen, von denen man ohne Übertreibung sagen kann: „Sie sind so dick wie ein Kindskopf." Natürlich sind nicht alle Sorten gleich ertragsreich. Auch ist die Ernte in einzelnen Fluren verschieden. Im allgemeinen aber können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Die Hoffnung unserer Feinde, uns aushungern zu können, ist zu nichts geworden. Für das kommende Jahr sind wir mit Kartoffeln reichlich versehen.

Die gute Ernte hat denn auch schon ihre Wirkung auf die Kartoffelpreise gehabt. Von höheren Notierungen als 3 Mk. oder 3.50 Mk. für den Zentner habe ich bis jetzt noch nichts gehört. Im Interesse unserer armen Arbeiterbevölkerung ist dies nur zu begrüßen. Auch die Bauersleute kommen, wie mir gesagt wurde, bei diesen Preisen auf ihre Rechnung.

Leider konnte wegen der ungünstigen Witterung die Ernte noch nicht ganz eingebracht werden. Die Kinder müssen dabei tüchtig zugreifen. Wir haben deshalb den Herbstferien noch eine Woche zugesetzt.

Eine größere Anzahl von Euch hat mir ihre Photographien aus dem Felde zugesandt. Ich bin ihnen dafür recht dankbar und werde die Bilder in einem Album sorgfältig sammeln, um auch künftigen Generationen dieselben als Andenken an den großen Völkerkrieg aufzubewahren.

In einem besonderen Album werde ich die Photographien aller gefallenen Dieburger vereinigen, soweit die Angehörigen im Besitze von Bildern sind. Es soll ein Ehrenalbum sein, den Gefallenen zur Anerkennung ihrer Großtaten, kommenden Geschlechtern zur Nachahmung.

Musketier Josef Sättig und Wehrmann Nübner erhielten das Eiserne Kreuz; die Gefreiten Wilhelm Franz Jakob Krausmann und Kunkel wurden zu Unteroffizieren befördert und erhielten die hessische Tapferkeitsmedaille.

Auf dem Felde der Ehre fielen Andreas Otto Wick, verheiratet, 116, 2 und Josef Jakob Fuchs, ledig, 88, 9. R. i. p.


Personen: Ebersmann, Jakob · Sättig, Josef · Nübner, Wehrmann · Krausmann, Wilhelm Franz Jakob · Kunkel, Unteroffizier · Wicke, Andreas Otto · Fuchs, Josef Jakob
Orte: Dieburg
Sachbegriffe: Ernteergebnisse · Kartoffeln · Blockadepolitik · Preisentwicklung · Bauern · Kinderarbeit · Schulferien · Fotografien · Gefallene · Ehrenalben · Eisernes Kreuz · Gefreite · Unteroffiziere · Hessische Tapferkeitsmedaille · Infanterie-Regiment Nr. 116 · Infanterie-Regiment Nr. 88
Empfohlene Zitierweise: „Jakob Ebersmann, Berichte aus der Heimat in den Dieburger Feldbriefen, 1915-1917, Abschnitt 8: Sehr gute Kartoffelernte, Sammlung von Fotografien“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <https://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/19-14> (aufgerufen am 03.07.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde