Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1348 Januar 7

Die Grafen Johann und Eberhard von Katzenelnbogen stellen sich in der Mainzer Stiftsfehde auf die Seite Erzbischof Heinrichs

Regest-Nr. 15958

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 3113 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Nachtrag 2, Nr. 267⟩.
Stückbeschreibung: Stark moderbeschädigt und aufgezogen.
Siegel: Alle Siegel ab.
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 1, Nr. 406.
Regesten: Regesta Imperii 8, Nr. 32; Staatsarchiv Marburg, Ziegenhainer Repertorium V, fol. 273; Demandt, Regesten Katzenelnbogen 1, S. 319 Nr. 1034.
Regest
Heppenheim. - Konrad von Kirkel, Vormund des Mainzer Stifts, gwinnt mit Zustimmung des Erzbischofs Heinrichs von Mainz die Grafen Johann und Eberhard von Katzenelnbogen für den Erzbischof und denjenigen Teil des Kapitels, der bei him geblieben ist, zum Dienst gegen König Karl von Böhmen, Gerlach, Sohn Graf Gerlachs von Nassau, der sich Bischof von Mainz nennt, und alle ihre Feinde, ausgenommen Erzbischof Walram von Köln, Erzbischof Balduin von Trier, den Bischof von Würzburg, den Abt von Fulda, den Abt von Prüm, die Herzöge von Bayern, den Herzog von Brabant, den Grafen von Holland, Graf Walram von Nassau (1) und die Brüder Adolf und Johann, Grafen von Nassau. Die Grafen Johann und Eberhard sollen dem Mainzer Stift im Feld mit 40 Gepanzerten und in den Festen mit 30 Behelmten und 30 Gepanzerten auf Kosten und Schaden des Stifts beistehen. Hierfür erhalten sie 7000 Pfund Frankfurter Währung, und zwar zunächst 1000 Pfund und die restlichen 6000 Pfund in drei Raten zu je 2000 Pfund an näher bezeichneten Terminen. Nachweisbare Schäden, die sie im Dienste des Mainzer Stifts erleiden, sollen ihnen ersetzt werden.
Siegel des Aussteller und Erzbischof Heinrichs sowie das gemeinschaftliche Siegel der fünf Vormünder, welches Kuno von Falkenstein, Scholaster, Nikolaus vom Stein, Kanoniker, und die Ritter Eberhard von Rosenberg, Johann von Randeck und Johann von Bellersheim als Vormünder zum Zeichen ihrer Zustimmung anhängen.

Wortlaut der Datierung

Geben zů Heppenheim uff den montag nach dem jarstag 1348.

Kommentar

(1) Graf Walram von Nassau ist nicht zu identifizieren, da Walram III. von Nassau [30. August 2012] bereits 1324 verstorben ist, und Graf Walram IV. von Nassau [30. August 2012] zu diesem Zeitpunkt noch ein Kind oder noch nicht geboren war.

Nachweise

Ausstellungsort

Heppenheim (Lkr. Bergstraße)

Aussteller

Kirkel, Konrad von

Empfänger

Katzenelnbogen, Grafen, Eberhard IV. · Katzenelnbogen, Grafen, Johann II.

Siegler

Kirkel, Konrad von · Mainz, Erzbischöfe, Heinrich III. von Virneburg · Falkenstein, Kuno von · Stein, Nikolaus vom · Rosenberg, Eberhard von · Randeck, Johann von · Bellersheim, Johann von

Weitere Personen

Mainz, Erzbischöfe, Gerlach von Nassau · Karl IV., Kaiser · Nassau-Weilburg, Grafen, Gerlach I. · Köln, Erzbischöfe, Walram von Jülich · Trier, Erzbischöfe, Balduin von Luxemburg · Würzburg, Bischöfe, Albrecht I. von Hohenberg · Würzburg, Erzbischöfe, Albrecht II. von Hohenlohe · Fulda, Fürstäbte, Heinrich VI. von Hohenberg · Prüm, Äbte, Diether von Katzenelnbogen · Nassau-Wiesbaden-Idstein, Adolf I. · Nassau-Weilburg, Grafen, Johann I.

Weitere Orte

Mainz (Rheinland-Pfalz), Stift · Mainz, Erzbischöfe · Böhmen, Könige · Nassau, Grafen · Prüm, Äbte · Fulda, Äbte · Würzburg, Bischöfe · Bayern, Herzöge · Brabant, Herzöge · Holland, Grafen · Frankfurt a.M. (Stadt Frankfurt a.M.), Währung

Sachbegriffe

Mainzer Stiftsfehde · Äbte · Bischöfe · Erzbischöfe · Kriege, Kosten für · Soldaten, Gepanzerte · Soldaten, Behelmte · Währungen, Frankfurter · Schadensersatzleistungen · Kanoniker · Scholaster · Ritter · Vormünder · Bündnisse, Ausnahmen von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Reg. Katzenelnbogen 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 15958 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/15958> (Stand: 15.11.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde