Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1300 Februar 29

Graf Eberhard von Katzenelnbogen nimmt Friedrich von Rheinberg zum Burgmann in Braubach an

Regest-Nr. 15811

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 2752 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Nachtrag 1, Nr. 434⟩.
Stückbeschreibung: Moderbeschädigt und aufgezogen.
Siegel: Mit beschädigtem Siegel.
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 1, Nr. 102.
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Ziegenhainer Repertorium XIV, fol. 29v; Demandt, Regesten Katzenelnbogen 1, S. 163 Nr. 410.
Regest
Braubach. - Graf Eberhard von Katzenelnbogen nimmt mit Zustimmung seiner Söhne den Ritter Friedrich von Rheinberg zum Burgmann nach Braubach auf und verspricht ihm 40 Mark Pfennige - drei Heller für den Pfennig und 36 Schilling Heller für eine Mark gerechnet - innerhalb dieses Jahres zu zahlen, oder aber ihm jährlich zu Ostern fällige Einkünfte von vier Mark so lange anzuweisen, bis er die 40 Mark erhalten hat. Hierfür soll Friedrich dann Einkünfte in Höhe von vier Mark kaufen und als Burglehen empfangen. Lehensverpflichtung Friedrichs durch den Grafen.
Siegel des Ausstellers.

Wortlaut der Datierung

D. Brubach 1300 in crastino dominice, qua cantatur Invocavit.

Nachweise

Ausstellungsort

Braubach (Gem. Braubach-Loreley/Rhein-Lahn-Kreis/Rheinland-Pfalz)

Aussteller

Katzenelnbogen, Grafen, Eberhard I.

Empfänger

Rheinberg, Friedrich von

Siegler

Katzenelnbogen, Grafen, Eberhard I.

Weitere Personen

Katzenelnbogen, Grafen, Berthold III. · Katzenelnbogen, Grafen, Gerhard

Sachbegriffe

Burgmannen · Diener, Aufnahme als · Dienstgelder · Burglehen · Söhne · Währungsrelationen · Ritter

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Reg. Katzenelnbogen 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 15811 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/15811> (Stand: 02.04.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde