Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1373 September 1

Thiele von Wehren erhält Ersatz für seine Schäden

Regest-Nr. 1575

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Quittungen. Pergament mit dem Siegel, das im Schild drei Schrägbalken zeigt (1: Nach streng heraldischer Auffassung sind es zwei Schrägbalken, da diese aber vertieft, die drei übrigen Zwischenfelder aber erhaben herausgearbeitet sind, muß man wohl von drei Balken sprechen, von denen der obere und der untere in den Schildrand übergehen.). - Rückvermerk des 14. Jhs.: Quitacio Tyle von Werhen..
Regesten: Demandt, Schriftgut 1, Nr. 199, S. 171/173.
Regest
Thiele von Wehren und sein Sohn Thiele bekunden, daß ihnen Landgraf Heinrich für ihren Sold, ihre Pferde und alle Schulden und Schäden, um die sie ihn angesprochen haben, 110 Mark schuldet, je 56 Schilling Pfennige hessischer Währung für die Mark gerechnet. Dafür hat er ihnen 12 Mark angewiesen, und zwar auf die landgräfliche Beede und Gülte zu Niederbesse 7 Mark und auf diejenige zu Stockhausen (Stog-) 5 Mark. Sie sollen diese 12 Mark vom nächsten Walpurgistag (Mai 1) an solange erheben, bis sie die 110 Mark davon eingenommen haben.
Es siegelt Thiele d. J., dessen Siegel sein Vater Thiele mitgebraucht.
1373 an sente Egidii tage.
Nachweise

Weitere Personen

Wehren, Thiele [I.] von · Wehren, Thiele [II.] von · Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Weitere Orte

Hessen, Währung · Niederbesse

Sachbegriffe

Söhne · Sold · Verwandte · Pferde · Schulden · Schadensersatzleistungen · Währungsrelationen · Währungen, Hessische · Bede · Gülten · Verschreibungen · Zahltermine

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Schriftgut

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1575 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1575> (Stand: 22.01.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde