Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1512 August 17

Hen Honigscheruf schwört Urfehde

Regest-Nr. 15323

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 4256 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Nachtrag 0, Nr. 711⟩.
Stückbeschreibung: Papier, faltenbrüchig (lt. Findbuch).
Siegel: Das Siegel unter Papierdecke (lt. Findbuch).
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Findbuch zum Samtarchiv, Nachträge.
Regest
Marburg. - Hen Honigscheruf, Bürger in Frankenberg, der wegen Drohworten, die er in der Kanzlei in Marburg ausgestoßen hatte, im Gefängnis des Landgrafen war, schwört bei seiner Entlassung Urfehde. Er verspricht, sich nicht zu rächen, gegen seinen Herrn nie etwas in Worten oder Werken zu tun und sein Recht künftig vor den zuständigen Gerichten zu suchen. Die dem Landgrafen noch schuldige Frucht will er bis Michaelis bezahlen. Er stellt Bürgen, die ihn im Übertretungsfall zurück ins Gefängnis bringen, sich selbst stellen oder 50 fl. zahlen müssen.
Siegel des Ludwig Orth, Rentmeister in Marburg.

Wortlaut der Datierung

1512 dienstags nach assumptionis Marie (lt. Findbuch).

Nachweise

Ausstellungsort

Marburg

Aussteller

Honigscheruf, Hen

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Philipp der Großmütige

Siegler

Orth, Ludwig

Weitere Orte

Marburg, Kanzlei · Frankenberg (Eder), Bürger · Marburg, Rentmeister

Sachbegriffe

Rentmeister · Kanzleien · Beleidigungen · Bürger · Bürgen · Gefangene, Freilassen von · Urfehden · Schulden · Abgaben

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Findbuch zum Samtarchiv, Nachtrag 0

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 15323 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/15323> (Stand: 24.02.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde