Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1370 Oktober 24

Johann Grube bestätigt, mit dem Landgrafen gänzlich gesühnt zu sein

Regest-Nr. 1474

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Quittungen. Pergament mit dem Siegel, das im Schild drei (schraffierte) Pfähle zeigt, von denen der erste und der dritte den Schildrand überschneiden. - Rückvermerk des 14. Jhs.: quitacio Johannis Gruben. .
Regesten: Demandt, Schriftgut 1, Nr. 153, S. 147
Regest
Johann Grube, Wäppner, bekundet, daß er mit Landgraf Heinrich wegen aller Forderungen auf Ersatz von Schulden und Schäden, die ihm Ritter Hermann von Brandenfels als sein Amtmann zugefügt hatte, gütlich und gänzlich gesühnt ist. Er sagt den Landgrafen aller Schulden- und Schadensforderungen ledig und los und siegelt.
1370 an dem donrstage vor sente Symonis unde Jude tage.
Nachweise

Weitere Personen

Grube gen. Sonntag, Johann · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Brandenfels, Hermann [II.] von

Sachbegriffe

Wäppner · Forderungen · Schadensersatzleistungen · Amtmänner · Ritter · Schulden

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Schriftgut

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1474 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1474> (Stand: 27.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde