Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1541 November 2

Vertrag zwischen Landgraf Philipp und den von Kronberg

Regest-Nr. 13504

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 3993 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 64, Nr. I 1⟩.
Stückbeschreibung: Membran gut erhalten, die Schrift teilweise verblaßt (lt. Findbuch).
Siegel: Die Siegel fehlen (lt. Findbuch).
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Findbuch zum Samtarchiv, Band 4, S. 4.
Regest
Vertrag zwischen Landgraf Philipp von Hessen und den von Kronberg betreffend die Irrungen wegen der Einnahme des Schlosses und der Stadt Kronberg in der Sickinger Fehde sowie etlicher Zehnten, Zinsen und Güter vor und um Gelnhausen, wegen der Häuser und Güter in Wasserbiblos, welche Johann und Philipp von Wolfskehl inne gehabt haben und die von Landgraf Wilhelm in der pfalzgräfischen Fehde eingenommen wurden.

Wortlaut der Datierung

d.d. mitwoch den 2. November 1541 (lt. Findbuch).

Nachweise

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Philipp der Großmütige · Kronberg, die von

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Philipp der Großmütige · Kronberg, die von

Weitere Personen

Wolfskehl, Johann von · Wolfskehl, Philipp von · Hessen, Landgrafen, Wilhelm II.

Weitere Orte

Kronberg im Taunus, Burg · Kronberg im Taunus · Wasserbiblos (Gem. Riedstadt) · Gelnhausen

Sachbegriffe

Zinsen · Güter · Fehden, Sickinger · Fehden, bayerische · Burgen · Verträge · Streitigkeiten, Beilegen von · Zinsen · Güter

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Findbuch zum Samtarchiv 4

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 13504 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/13504> (Stand: 11.08.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde