Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1365 Mai 20

Quittung der Else, Frau von Falkenstein

Regest-Nr. 1330

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Pergament mit Siegel, das um den Buchstaben E in der Mitte vier Schilde (zweimal Hanau und zweimal Münzenberg) kreuzförmig anordnet. - Rückvermerk des 14. Jhs.:Elze von Falkinstein. - Staatsarchiv Marburg, Quittungen (Provenienz: Landgräfl. Rentmeister).
Regesten: Demandt, Schriftgut 1, Nr. 56, S. 95.
Regest
Else, Frau von Falkenstein, bekundet, daß ihr Herr Stephan, Pastor zu Alsfeld, im Namen Landgraf Heinrichs [II.] von Hessen wegen der Lösung von Gießen 46 Pfd. alte Heller für 34 Mark Gießener Währung als letztes Ziel gezahlt hat.
Siegel der Aussteller -1365 uffe den dinstag nach vocem jocunditatis.
Nachweise

Weitere Personen

Falkenstein, Else von · Stephan, Pastor zu Alsfeld · Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Weitere Orte

Gießen · Alsfeld, Pfarrer · Gießen, Währung · Gießen, Pfandlösung

Sachbegriffe

Siegelbilder · Rentmeister · Pfarrer · Währungen, Gießener · Pfänder, Auslösen von · Verpfändungen · Termine

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Schriftgut

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1330 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1330> (Stand: 29.03.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde