Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1364 August 24

Forderungsverzicht derer von Grone gegenüber dem Landgrafen

Regest-Nr. 1321

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Pergament mit den 3 Siegeln, die im Siegelfeld jeweils einen Topfhelm zeigen, an dem als Helmzier links und rechts je 1 senkrecht gestellter Pfeil angebracht ist. - Rückvermerk des 14. Jhs.: Littera quitacionis Uden. - Staatsarchiv Marburg, Quittungen.
Regesten: Demandt, Schriftgut 1, Nr. 51, S. 92/93.
Regest
Udo d. Ä. und sein Sohn Udo sowie seine Vettern Ehrenfried und Güntzel, alle von Grone, verzichten gegenüber Landgraf Heinrich von Hessen auf alle Forderungen, die sie an ihn wegen schulde, name unde schadin sowohl von seiten ihres Vaters wie auch von ihnen her hatten. Sollten sich noch Urkunden finden, die den Landgrafen betreffen, dann sollen sie dieselben wiedergeben, sofern sie vor dem Bartholomäustag, an dem sie gesühnt worden sind, datieren. Ausgenommen davon bleiben Dienste, die sie dem Landgrafen noch leisten. - Es siegeln Udo d. Ä. zugleich für seinen Sohn und die beiden Vettern. - 1364 an sente Bartholomeus tage des heylgin apostels.
Nachweise

Weitere Personen

Grone, Udo [I.] von · Grone, Udo [II.] von · Grone, Ehrenfried von · Grone, Güntzel von · Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Sachbegriffe

Siegelbilder · Quittungen · Forderungen · Schulden · Schäden · Urkunden, Rückgabe von · Sühne · Dienste

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Schriftgut

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1321 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1321> (Stand: 16.07.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde