Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1266 Juni 6

Allgemeiner Landfriede zwischen Paderborn und Heinrich I.

Regest-Nr. 131

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Münster, Fürstentum Paderborn, Nr. 233 (zum Teil zerstört). Pergament. Siegel ab.
Drucke: Spilcker, Geschichte der Grafen von Everstein, S. 142 Nr. 139; Westfälisches Urkundenbuch 4, 3, S. 537 Nr. 1072; MGH Constitutiones 2: Weiland, 1198 - 1272, S. 614 Nr. 445.
Regesten: Böhmer, Regesta V, 2, S. 1760 Nr. 12000; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 44/45 Nr. 117; Reg. Erzb. Köln 3, S. 30 Nr. 2359.
Literatur: Weidemann, Landgraf Heinrich I., S. 406 und 408 Anm. 4.
Regest
Elsungen. - Bischof Simon von Paderborn und Landgraf Heinrich schließen einen allgemeinen Landfrieden ab. Sie verpflichten sich, alle Räuber zu verfolgen und vor ihren Gerichten nach eigenem Rechte abzuurteilen, Selbsthilfe ohne richterlichen Spruch ist den Verletzten nicht gestattet. Wer den anderen Verbündeten in sein Land zu Hilfe ruft, muß ihn mit Lebensmitteln versehen. Von diesem Vertrage sind seitens des Bischofs ausgenommen: die Erzbischöfe von Mainz und Köln, der Graf Gottfried von Ziegenhain (Cygenhagen) und des Bischofs übrige nächste Verwandte und Freunde; von Seiten des Landgrafen : die nämlichen Erzbischöfe, der Abt von Fulda, der Herzog (Albrecht) von Braunschweig (Bruneswic) und dessen Brüder, die Kinder des verstorbenen Herzogs Otto, der Landgraf (Albrecht von Thüringen), der Graf Hermann von Henneberg (Hennenberg) und des Landgrafen übrige Verwandte und Freunde. Zur Entscheidung von Streitigkeiten sind folgende Richter bestimmt: von seiten des Bischofs: Albert von Schartenberg (Scardenberg), . . ., der Edle Hermann von Berkule (Bircule); von dem Landgrafen: die Brüder Giso von Gudensberg und Werner von Gudenburg (Gudenburc), der Graf Otto von Eberstein (Eversten), Richter . . . .; Ersatzrichter sind binnen Monatsfrist zu ernennen. Zur Sicherung dieses Vertrages stellt der Bischof als Bürgen: Albert von Schartenberg, . . . von Kalenberg, Dietrich Groppe (Grope), Volpert von Eissen (Eysen), Gerhard von Dinkelburg (Dinckelburc), Gottschalk von Dinkelburg (Dinchelburc), Ernst von Howede, Hermann von Holthusen, Gottschalk von Welda (Wellede) und Bertold genannt Sommerkalb (Somercalfh); der Landgraf: die Brüder Giso von Gudensberg und Werner von Gudenburg, Giso von Gudenburg, Johann von Helfenberg (Helphenberc), Warmund von Wolfhagen (Wulfhain), Johann von Weidelsburg (Wiedelberg), Eckhard von Zwehren (Tverne), die Brüder Eberhard und Dietrich von Gudenburg und Heinrich von Blumenstein.
Datum: a. et d. in campo apud Eisingen 1266 VIII Idus Junii.
Schwalm, Monumenta Germania Constitutiones II, S. 615 Z. 12 füllt die Lücke im Pergament hinter dem Worte landgravius in der Reihe der seitens Landgraf Heinrichs von diesem Vertrage ausgenommenen Herren mit "Hassie" aus, wozu noch eine Anmerkung die Erklärung "Henricus Puer" bringt. Diese Ergänzung ist völlig ausgeschlossen, da Landgraf Heinrich von Hessen selbst die Urkunde ausstellt; es kann hier nur Landgraf (Albrecht) von Thüringen in Betracht kommen, mit dem sich Landgraf Heinrich nicht lange zuvor ausgesöhnt hatte.
Originaltext
(1) Nos Simon Dei gratia Paderburnensis episcopus et Henricus lantgravius dominus Hassye universis hoc scriptum visuris notum facimus, quod atten(dentes) utilitatem, commodum et honorem, que nobis, terris nostris et subditis universis ex mutuis promotionibus, auxiliis et ex virtute pacis provenire poterunt hi(nc vel i)nde, generalem pacem patrie nostre (et fid)ele auxilium observare promisimus fide prestita corporali contra omnes, exceptis hiis qui inferius sunt excepti. (2) Et si spolium acciderit et pax fracta fuerit, sine more dispendio spoliatores pro nostris viribus prosequemur, quosque consequamur plenam iusticiam ab eisdem. (3) Et si quis in aliquo iudicio (pro quodam) spolio sive iniuria obligatus fuerit, in terr(a domini) Paderburnensis reus iudicabitur secundum ius et consuetudinem terr(e; in ter)ra vero lantgravii secundum suam (consuetudinem que dicitur) lumunt. (4) Ceterum si quis motu proprio et contemptis iudicibus sive diffinitoribus ad hoc statutis pignus ullum acceperit ad restitutionem sup(er spolio sive iniuria seu inobedi)ens fuerit vel rebellis, communicato consilio et auxilio generali sicut predo publicus compelletur debitam ad e(mendam) et hec emenda ce(det domino terre, in cuius) terra delictum fuerit perpetratum. (5) Ad hec si quis nostrum reliquum in terram suam in auxilium evocaverit, eidem (super) victualibus (provi)debit ... vero ... um (similiter) ipsum absque emenda alterius tolerabit. Simile erit de bonis acquisitis, que ... casus se obtulerit ... atus. (6) (Ab omni) autem promisso ex parte (domini) Paderburnensis episcopi sunt excepti venerabiles domini Maguntinus et Coloniensis archiepiscopi, comes Godefridus de Cygenhagen et ceteri sui propinqui, (consa)guinei et amici; (ex) parte vero lan(tgravii) venerabilis domini Maguntinus et Coloniensis archiepiscopi supradicti, abbas Fuldensis, dux de (Bru)neswic, pueri quondam ducis (Ottonis) fratris sui, lantgravius (Hassie), comes Hermannus de Hinnenberg et ceteri sui porpinqui, consanguinei et amici. (7) Preterea s(i aliqua questi)o super iniuriis sive d(ampnis hinc vel inde) emerse(rit imp)osterum, ad decidendam ipsam questionem in amicicia vel in iure iudices sunt statuti: ex parte (domini Paderburnensis Albertus) de Scar(den)berg et ... nobilis (Hermannus dictus Bir)cule; ex parte vero (lan)tgravii Giso de Gudensberg et Wernerus de Gudenburc fratres et Otto comes de Everstein iudex ....; qui decident (in amicicia vel) in iure, et maiori parti consentientium parebitur utrobique. (8) Si quis etiam predictorum decesserit, alius iudex infra mensem substituetur eidem. (Ut autem omnia predicta) optineant roboris firmitatem, fideiussores hinc et inde sunt statuti, quorum nomina subnota(ta haec sunt, videlicet:) ex parte domini Paderburnensis Albertus de Scardenberg, ... de Kalenberg, Thidericus Grope, Volpertus de Eysen, Gerhardus de Dinckelburc, Godescalcus de Dinchelburc, Ernestus de Howede, Hermannus de Holthusen, Godesca(lcus) de Welede (et) Bertholdus dictus Somercalfh; ex parte vero lantgravii Giso de Gudensberg et Wernerus de Gudenburc frater eius, Giso de (Gudem)burc, Iohannes de Helphenberg, Waremunt de Wulfhain, Iohannes de Wiedelberg, Echardus de Tuerne, Everardus et Thidericus de Gudenburc fratres et Hen(ricus de) Blumenstein.
Actum et datum in campo aput Elsingen, VIII. Id. Iunii, anno Domini MCCLX sexto.

Sprache des Originaltextes

lateinisch

Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Paderborn, Bischöfe, Simon I. zur Lippe · Mainz, Erzbischöfe · Köln, Erzbischöfe · Ziegenhain, Grafen, Gottfried VI. · Fulda, Fürstäbte · Braunschweig, Herzöge, Albrecht I. · Braunschweig-Lüneburg, Herzöge, Otto der Strenge · Meißen, Markgrafen, Albrecht II. der Entartete · Henneberg, Grafen, Hermann I. · Schartenberg, Albert [I.] von · Berkule, Hermann von · Gudenberg, Giso von · Gudenberg, Werner von · Eberstein, Grafen, Otto · Kalenberg, die von · Groppe, Dietrich · Eissen, Volpert von · Dinkelburg, Gerhard von · Dinkelburg, Gottschalk von · Howede, Ernst von · Holzhausen, Hermann [I.] von · Welda, Gottschalk von · Sommerkalb, Bertold gen. von · Weidelsburg, Johann von · Zwehren, Eckhard von · Gudenberg, Eberhard [I.] von · Gudenberg, Dietrich von · Blumenstein, Heinrich [I.] von · Wolfhagen, Warmund von

Weitere Orte

Elsungen · Paderborn, Bischöfe · Mainz, Erzbischöfe · Köln, Erzbischöfe · Ziegenhain, Grafen · Fulda, Fürstäbte · Braunschweig, Herzöge · Thüringen, Landgrafen · Henneberg, Grafen

Sachbegriffe

Bischöfe · Landfrieden · Räuber · Verbrechen, Verfolgung von · Gerichte · Rechte, eigene · Selbsthilfe · Hilfe, militärische · Verbündete · Kosten, Ersatz von, im Kriegsfall · Erzbischöfe · Bündnisse, Ausnahme von · Grafen · Verwandte · Äbte · Herzöge · Richter · Schiedsgerichte · Streitigkeiten, Entscheid in · Brüder · Edle · Ersatzrichter · Bürgen · Verträge

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

MGH Constitutiones 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 131 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/131> (Stand: 23.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde