Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1344 August 20

Graf Wilhelm von Katzenelnbogen wird Vasall der Kölner Kirche

Regest-Nr. 12805

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 237 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 29, Nr. 2⟩.
Stückbeschreibung: Moderbeschädigt.
Siegel: Siegel fehlt.
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Ziegenhainer Repertorium I, fol. 192, danach fehlte das Siegel bereits 1567; Demandt, Regesten Katzenelnbogen 1, S. 297 Nr. 946.
Regest
Köln. - Erzbischof Walram von Köln bekundet, daß er seinen Verwandten, den Grafen Wilhelm von Katzenelnbogen, zu seinem und der Kölner Kirche Vasallen angenommen und ihm dafür bis kommenden November 30 400 Schilde zu zahlen versprochen hat. Wenn er das Geld erhalten hat, muß er dem Erzbischof aus seinen Eigengütern eine jährliche Rente von 40 Schilden oder gleichwertigen Einkünften anweisen, die er dann von ihm zu Lehen tragen soll. Lehensgelöbnis des Grafen.
Siegel des Ausstellers.

Wortlaut der Datierung

D. Colonie 1344 sexta feria post festum assumptionis beate Marie virginis.

Nachweise

Ausstellungsort

Köln

Aussteller

Köln, Erzbischöfe, Walram von Jülich

Empfänger

Katzenelnbogen, Grafen, Wilhelm II.

Siegler

Köln, Erzbischöfe, Walram von Jülich

Weitere Orte

Köln, Erzbischöfe · Köln, Stift

Sachbegriffe

Eigengüter · Lehen · Vasallen · Gefolgschaft, Kauf von · Renten, jährliche · Erzbischöfe · Stifte · Lehen, Auftragen als

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Reg. Katzenelnbogen 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 12805 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/12805> (Stand: 22.01.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde