Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1445 August 21

König Friedrich bestätigt die Privilegien Graf Johanns IV. von Katzenelnbogen

Regest-Nr. 12784

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 172 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 24, Nr. 45⟩.
Stückbeschreibung: Stark modergeschädigt.
Siegel: Wohlerhaltenes Doppelsiegel, mit dem in rotem Wachs eingepreßten Ringsiegel des Königs (Januskopf), an grün-rosa Seidenfäden.
Rückvermerke: de mandatu domini regis, auf dem Umbug rechts; registrata Jacobus Widerl, rückseitig.
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 173 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 24, Nr. 46⟩, Papier, 15. Jahrhundert.
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Ziegenhainer Repertorium I, fol. 100v; Demandt, Regesten Katzenelnbogen 2, S. 1206 Nr. 4288.
Regest
Wien. - König Friedrich bekundet, daß er auf Bitte Graf Philipps von Katzenelnbogen die Privilegien, welche er dem + Grafen Johann von Katzenelnbogen während seiner Anwesenheit in Frankfurt verliehen hat, in allen Punkten bestätigt. Er befiehlt allen, sie unverletzlich zu halten, und bedroht diejenigen, die sie verletzen, mit seiner und des Reiches schwerer Ungnade.
Siegel des Ausstellers.

Wortlaut der Datierung

Geben zu Wienn 1445 sambstag nach unser lieben frauwen tag assumcionis, im 6. Jahr des Reiches.

Nachweise

Ausstellungsort

Wien

Aussteller

Friedrich III., Kaiser

Empfänger

Katzenelnbogen, Grafen, Philipp I.

Siegler

Friedrich III., Kaiser

Weitere Personen

Katzenelnbogen, Grafen, Johann IV.

Weitere Orte

Frankfurt a.M.

Sachbegriffe

Söhne · Privilegien, Bestätigen von · Befehle, königliche · Könige

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Reg. Katzenelnbogen 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 12784 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/12784> (Stand: 09.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde