Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1355 November 30

Kaiserliches Privileg über Befreiung von reichsstädtischen Gerichten

Regest-Nr. 1209

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 108 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 17, Nr. 71 II. 2⟩.
Stückbeschreibung: Membran und Schrift gut erhalten (lt. Findbuch).
Siegel: Siegel fehlt (lt. Findbuch).
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 1, Nr 59, Bl. 27v.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, Nr. 59, S. 87.
Regest
Nürnberg. - Kaiser Karl IV. erteilt dem Landgrafen Heinrich [II.] das Privileg, das alle seine Untertanen, sie seien Edle oder welchen Standes auch immer, von der (fremden) Gerichtsbarkeit der kaiserlichen Städte befreit sind und vor dem Landgrafen oder seinen Amtleuten ihr Recht suchen sollen.
Siegel des Ausstellers.

Wortlaut der Datierung

Nürnberg 1355 indictione octava, II. kalendas decembris, regnorum nostrorum anno decimo, imperio vero primo.

Nachweise

Ausstellungsort

Nürnberg

Aussteller

Karl IV., Kaiser

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Siegler

Karl IV., Kaiser

Sachbegriffe

Adlige · Gerichtsrechte · Privilegien · Amtleute · Rechtszüge

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1209 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1209> (Stand: 28.09.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde