Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1283 Februar 20

Gottfried von Sayn schlichtet einen Streit zwischen seinem Bruder und Vetter

Regest-Nr. 11835

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Generallandesarchiv Karlsruhe, 67/1354, fol. 172; Hauptstaatsarchiv München, 387/20; Hauptstaatsarchiv München, 388/4, Nr. 1.
Regesten: Regesten der Grafen von Sponheim 1, S. 135 Nr. 120.
Regest
Kirchberg. - Gottfried Graf von Sayn (Seyn) bekundet wegen des ihm von seinem Bruder Heinrich einer- und seinem Vetter (patruelem) Johann andererseits, beiden Grafen von Sponheim, übertragenen Schiedsrichteramtes: im streit um die Güter in Clervaux (Clerevaz), die auf 15 Mark jährlicher Einkünfte geschätzt worden sind, bzw. um einen Ausgleich dafür hat er angeordnet, daß Graf Johann nicht mehr die Hälfte dieser Einkünfte, d.h. 7 1/2 Mark an sich ziehen darf, da Gottfried sich die Entscheidung in dieser Sache bis zum Bartholomäustag (August 24) vorbehalten hat.
Es siegeln Gottfried und Johann.
Datum et actum Kirchperg a.d. 1283 sabato ante festum Kathedra beati Petri.
Nachweise

Weitere Personen

Sayn, Grafen, Gottfried I. · Sponheim-Starkenburg, Grafen, Heinrich I. · Sponheim-Starkenburg, Grafen, Johann II.

Weitere Orte

Kirchberg · Clervaux

Sachbegriffe

Grafen · Besitzstreitigkeiten · Brüder · Vettern · Schiedsrichter · Streitigkeiten, Vermitteln in · Güter, Einkünfte aus

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Reg. Sponheim 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 11835 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/11835> (Stand: 21.09.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde