Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1379 März 1

König Wenzel widerruft Zusagen bezüglich aller Zölle

Regest-Nr. 11779

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 89 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 14, Nr. 16 II. 2⟩.
Stückbeschreibung: Pergament, Membran und Schrift sehr gut erhalten (lt. Findbuch).
Siegel: MS (mit Rücksiegel) an Pergamentstreifen anhängend, am Rand schadhaft (lt. Findbuch).
Rückvermerke: (KV) Auf Veranlassung (Per) des Herrn Landgrafen (Johann) von Leuchtenberg: Martin (von Gewitsch).
(RV, rückseitig) R. Wilhelm Kortelangen.
Drucke: Deutsche Reichstagsakten, S. 249 Nr. 139.
Regesten: Urkundenregesten des Hofgerichts 11, S. 31 Nr. 36.
Regest
Frankfurt. - König Wenzel bekundet allen öffentlich: Aus gerechtem und rechtschaffenem Grund hat er alle Zölle und Geleite zu Wasser und zu Land widerrufen (abgeleget widerru^effet), die Kaiser Karl (IV.) an manchen Grenzpunkten und Städten im Herrschaftsgebiet des Landgrafen Hermann von Hessen etlichen Leuten zugestanden hat (uftzuheben gegu^enst und erlaubet hatte) und die vordem nicht bestanden. Unabhängig davon, wo die Zölle und Geleite bestehen oder ob sie einem geistlichen oder weltlichen Fürsten, Grafen, Freien, Ritter, Dienstmann, Knecht, einer Stadt oder sonst jemand zugestanden wurden, widerruft er sie mit römisch-königlicher Macht kraft dieses Briefes und gebietet jenen bei seiner und des Reiches Huld ernsthaft, die genannten Zölle und Geleite nicht mehr einzufordern, sondern dies zur Vermeidung schwerer Ungnade von König und Reich umgehend zu unterlassen.
Ankündigung des königlichen Majestätssiegels.

Wortlaut der Datierung

geben (...) tzu Frankenford uff dem Moyne, 1379, an dem nehesten dinstage nach dem suntage als man singet invocavit

Originaltext
Wir wentzlaw von gotes gnaden Romischer konig tzu allen tzeitin merer des reichs und kunig tzu Beheym bekennen und tun kunt offenlichen mit diesim brife allen den die yn sehent ader horent lesen: das wir durch rechter und redelicher sachen willen mit wolbedachtem mu^ete und rechter wissen alle und igliche sulche czolle und geleyte, dye seliger gedechtenisse unser her und vater Romischer keyser Karl an etlichen enden und stetten in der herschaft landen und gebiete des hochgebornen Hermans lantgraven tzu Hessen unsers lieben oheymen und fursten etlichen lewten uftzuheben gegu^enst und erlaubet hatte, wo und an welichen enden und ouch wem die, er sey furste geistlich adir wertlich grave frey ritter knecht stat adir wer er sey, uftzu^eheben erlaubet sint, dye von alters da nicht gewesen sint, uff wasser und uff lande, als weyte des egenantin unsers oheymen lantgraven Hermans von Hessen herschaft und gebiete wendet und begriffen ist, abgeleget widerru^efet haben, ablegen und widerruffen dye mit Romischer kuniglicher macht in crafte dicz briefs, und meynen und wollen ernstlichen das dieselben czolle und geleyte vorbaz mer an sulchen enden und steten abseyn und nicht genomen werden. und davon gebieten wir allen fursten geistlichen und wertlichen graven fryen dinstluten rittern knechten stetten und allen andern, in wilcherley adel eren wirden adir wesen die sin, die von erlaubunge und gu^enste des vorgenanten unsers herren und vaters sulche czolle, dye von alters nicht gewesen sint, ufheben und nehmen, ernsticlichen und vestiglichen bey unsern und des reichs hulden, das sie die egenanten czolle und geleyte vorbaz mer nicht vordern noch nehmen sullen, su^ender die von staden an ablegen und abetun, als liep yn sie unser und des reichs swere ungenade tzu^e vermeyden. Czu urkunde ist dicz brieff besigilt mit unsir kuniglichen majestat ingesigel, der geben ist tzu Frankenford uff dem Moyne nach Crists geburte dreiczenhundirt jar dornach in dem newn und sibentzigsten jare an dem nehesten dinstage nach dem suntage als man singet invocavit unsirr reiche des Behemischen in dem sechtzehenden und des Romischen in dem dritten jare.
Per dominum lantgravium Lutenbergensem Martinus.
(in verso) R. wilhelmus Kortelangen.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Ausstellungsort

Frankfurt

Aussteller

Wenzel, König

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Hermann II.

Siegler

Wenzel, König

Weitere Personen

Karl IV., Kaiser · Leuchtenberg, Landgrafen, Johann · Gewitsch, Martin von · Kortelangen, Wilhelm

Sachbegriffe

Zölle · Geleitsrechte · Privilegien, Widerruf von · Grenzen · Fürsten · Grafen · Freie · Ritter · Dienstmannen · Knechte · Städte · Herrschaftsträger · Kaiser · Könige

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

UB Hofgericht 11

Original

Deutsche Reichstagsakten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 11779 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/11779> (Stand: 26.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde