Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1347

Kaiserliche Privilegierung Heinrichs von Eisenbach für die Stadt Ulrichstein

Regest-Nr. 1091

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hinweise: Winkelmann, Beschreibung 1, S. 196; Wenck, Hessische Landesgeschichte 2, UB, S. 367 Note Extr.
Regesten: Scriba, Regesten Urkunden Hessen 2, Nr. 1420
Regest
Kaiser Ludwig verleiht dem Heinrich von Eisenbach, Marschall seines Schwagers des Landgrafen Heinrich zu Hessen, für seine Feste Ulrichstein, die er mit Mauern und Graben umfaßt hat, die Rechte und Freiheiten der Reichsstadt Friedberg, einen Wochenmarkt auf jeden Donnerstag und das Recht in gedachter Stadt 6 Juden zu halten".
Nachweise

Weitere Personen

Ludwig der Bayer, Kaiser · Eisenbach, Heinrich I. von

Weitere Orte

Ulrichstein, Burg · Friedberg, Stadt · Friedberg, Rechte · Friedberg, Freiheiten · Friedberg, Wochenmarkt · Friedberg, Juden

Sachbegriffe

Mauern · Gräben · Befestigungen · Erbmarschälle · Burgen · Städte · Rechte · Wochenmärkte · Märkte · Juden

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Scriba, Regesten

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1091 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1091> (Stand: 21.11.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde