Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1349 April 26

Bündnis zwischen Erzbischof Heinrich von Mainz und Salentin von Saulheim

Regest-Nr. 10830

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv München, Mainz St. Alban fasc. 35. Tilgungsstrich, Siegel abgefallen.
Drucke: Würdtwein, Subsidia diplomatica 6, S. 260 Nr. 78.
Regesten: Regesta boicarum 8, S. 160; Scriba, Regesten Urkunden Hessen 2, S. 196 Nr. 2935; Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1,2, S. 590 Nr. 5740
Regest
Eltville. - Cune von Falkenstein (Valck-), Dompropst und Vormund des Stifts zu Mainz, gewinnt mit Zustimmung Erzbischof Heinrichs den Ritter Salentin von Saulheim (Sauwiln-), daß er ihnen diene wider König Karl von Böhmen (Beheim) und Gerlach, Sohn des Grafen Gerlach von Nassau (-ow), der sich Erzbischof zu Mainz nennt, auch gegen den Landgrafen von Hessen, falls der Erzbischof mit dem Haufen nach Hessen reiten würde, um 130 Pfund Heller, Frankfurter Währung, zahlbar bis nächste Weihnachten. Es siegelt der Erzbischof als Zeichen seiner Zustimmung (zu uns. vormund Cuno) und Cuno.
D. geg. ist zu Eltevil uff den nehsten suntag nach sente Jurgen tage.
Nachweise

Weitere Personen

Trier, Erzbischöfe, Kuno II. von Falkenstein · Mainz, Erzbischöfe, Heinrich III. von Virneburg · Saulnheim, Salentin von, Ritter · Karl IV., Kaiser · Nassau-Weilburg, Grafen, Gerlach I. · Mainz, Erzbischöfe, Gerlach von Nassau · Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Weitere Orte

Mainz, Stift · Böhmen, Könige · Nassau, Grafen · Mainz, Erzbischöfe · Frankfurt, Währung · Eltville

Sachbegriffe

Dompröpste · Vormünder · Bündnisse · Könige · Erzbischöfe, Absetzung von · Ritter · Söhne · Währungen, Frankfurter

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Reg. Erzb. Mainz 1.2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10830 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10830> (Stand: 20.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde