Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1345 Mai 6

Konrad von Trimberg erhält ein Lehen vom Erzbischof von Mainz

Regest-Nr. 10767

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Ortenberg, Königstein-Eppsteinisches Diplomatar 1, fol. 412'; Staatsarchiv Würzburg, Königsteiner Kopiar, f. 332.
Regesten: Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1,2, S. 504 Nr. 5302.
Regest
Eltville. - Erzbischof Heinrich [von Mainz] verleiht dem Conradt, Herr von Trimberg (Trymperg), für den Fall, daß dieser in dem bevorstehenden Kriege des Erzbischofs mit dem Landgrafen von Hessen (wanne unser krieg uffgeet) sein hessisches Lehen wegen der Hilfe, die er Mainz leistet, aufgibt, als Ersatz die 27 Mark Pfennige, (soviel als er von Hessen zu Lehen hat) an dem Gericht zu Wirtheim (dorffere und gulde). Wird er wieder in sein hessisches Lehen eingesetzt, so soll er die 27 Mark in Wirtheim nicht mehr beziehen. Geht mehr als 27 Mark ein, so fällt der Überschuß dem Erzbischof zu; geht weniger ein, so wird ihm das Fehlende in Orb (Urba) angewiesen.
D. Eltevil fer. VI. post ascensionem domini 1345.
Nachweise

Weitere Personen

Mainz, Erzbischöfe, Heinrich III. von Virneburg · Trimberg, Konrad von · Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Weitere Orte

Eltville · Trimberg, Herren · Mainz, Erzbischöfe · Wirtheim, Gericht · Orb

Sachbegriffe

Erzbischöfe · Lehen, Verlust von · Lehen, Ersatz für · Belehnungen · Gerichte · Auseinandersetzungen, mit Mainz

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Reg. Erzb. Mainz 1.2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10767 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10767> (Stand: 18.06.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde