Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Siehe auch ...

Provinziallandtag Hessen-Nassau Buchsymbol Abicht, Karl Ernst Buchsymbol Abt, Ferdinand Buchsymbol Alberti, Alexander Buchsymbol Antoni, Georg Buchsymbol Arnd, Johann Karl Anton Buchsymbol Arnold, Johannes Buchsymbol Arntz, Wilhelm Buchsymbol Berg, Ferdinand Buchsymbol Berta, Valentin Rudolph Buchsymbol Bezold, Oskar von Buchsymbol Birkendahl, Friedrich Buchsymbol Blank, Albert Buchsymbol Bleicher, Heinrich Buchsymbol Bodenhausen, Arthur von Buchsymbol Bopp, Karl Peter Buchsymbol Brandis, Eberhard Freiherr von Buchsymbol Braunfels, Otto Jesaias Buchsymbol Breitstadt, Johannes Heinrich Buchsymbol Brunner, Karl Buchsymbol Brüning, Gustav von Buchsymbol Buchsieb, Friedrich Buchsymbol Buttlar, Ludwig von Buchsymbol Büchting, Robert Buchsymbol Dahl, Jakob Buchsymbol Daniels, Julius Buchsymbol Deichmann, Ernst Buchsymbol Dertz, Hugo Fritz Buchsymbol Dörnberg, Karl Freiherr von Buchsymbol Eck, Adolf von Buchsymbol Felde, Karl Buchsymbol Friebe, Rudolf Friedrich Karl Buchsymbol Friedleben, Fritz Buchsymbol Funck, Karl Ludwig Buchsymbol Füller, Josef Buchsymbol Gagern, Heinrich von Buchsymbol Gebeschus, Eugen Buchsymbol Gehren, Reinhard von Buchsymbol Geiger, Berthold Buchsymbol Gesellschaft und Öffentliches Leben Glässing, Karl Buchsymbol Goll, Emil Buchsymbol Grunelius, Carl Alexander von Buchsymbol Gräf, Eduard Buchsymbol Gärtner, Richard Friedrich Carl Buchsymbol Haerten, Philipp Buchsymbol Haeuser, Adolf Buchsymbol Harnier, Eduard Buchsymbol Hassenpflug, Walter Buchsymbol Hebel, Wilhelm Karl Buchsymbol Heimburg, Fritz von Buchsymbol Helff, Albert Buchsymbol Hengsberger, Adalbert Buchsymbol Hengstenberg, Wilhelm Buchsymbol Henß, Andreas Buchsymbol Herber, Franz Buchsymbol Hertz, Moritz Philipp Buchsymbol Hessen-Nassau, Provinz Heydenreich, Ernst Buchsymbol Himmerich, Franz Buchsymbol Hoffmann, Meinhard Buchsymbol Hopf, Heinrich Buchsymbol Hummel, Hermann Joseph Buchsymbol Humser, Gustav Buchsymbol Höpfner, Paul Buchsymbol Ibell, Karl von Buchsymbol Isenburg-Birstein, Franz Joseph zu Buchsymbol Jung, Eberhard Buchsymbol Kalteyer, Josef Buchsymbol Karthaus, Gustav Buchsymbol Kassel Keudell, Alexander von Buchsymbol Keßler, Heinrich Buchsymbol Kind, Hermann Franz Georg Buchsymbol Klauser, Robert Buchsymbol Knödgen, Karl Heinrich Buchsymbol Koch, Johannes Peter Ernst Wilhelm Elias Carl Buchsymbol Koch-Weser, Erich Buchsymbol Krause, Carl Leopold Buchsymbol Ladenburg, Ernst Buchsymbol Laur von Münchhofen, Maximilian Buchsymbol Leichtfuß, Wilhelm Buchsymbol Lex, Adolf Buchsymbol Lion, Rudolf Buchsymbol Lucke, Theodor Buchsymbol Lübke, Walter Buchsymbol Marx, Ernst A. von Buchsymbol Massie, Ludwig Ernst Buchsymbol Meister, Wilhelm von Buchsymbol Metz, Carl Werner Buchsymbol Müller, Adolf Buchsymbol Neufville, Carl Rudolf de Buchsymbol Nirrnheim, Georg Buchsymbol Noeldechen, Heinrich Buchsymbol Nöll, Fritz Buchsymbol Oettker, Christian Ferdinand Christoph Buchsymbol Pappenheim, Karl Rabe von Buchsymbol Pfannstiel, Friedrich Siegmund Buchsymbol Plaut, Gustav Buchsymbol Politik Recht und Verwaltung Rexerodt, Georg Karl Buchsymbol Riedesel zu Eisenbach, Volprecht Ludwig Hermann Buchsymbol Riedesel, Wilhelm Giesebert von Buchsymbol Roesler, Wilhelm Kurt Buchsymbol Rupp, Fritz Buchsymbol Sauerborn, Martin Buchsymbol Schaumann, Gustav Adolf Buchsymbol Schenck zu Schweinsberg, Carl, Freiherr Buchsymbol Schmidt, Christian Sebastian Buchsymbol Schmitt, Franz Buchsymbol Schmitt, Jakob Buchsymbol Schneider, Karl (1873-1946) Buchsymbol Schröder, Conrad Buchsymbol Schwertzell, Gerhard von Buchsymbol Schön, Karl Buchsymbol Schütz, Anton Buchsymbol Senzel, Johann Heinrich Buchsymbol Siebert, Fritz Buchsymbol Sinning, Carl Buchsymbol Staudinger, Alexander Karl Hermann Ernst Buchsymbol Steinhaus, Ernst Hermann Buchsymbol Stoltze, Friedrich Buchsymbol Stolzenberg, Fritz Otto Alexander Buchsymbol Strauß, Carl Buchsymbol Theis, Adolf Buchsymbol Thon, Heinrich Buchsymbol Troje, Paul Buchsymbol Trotha, Gebhard von Buchsymbol Trott zu Solz, August von Buchsymbol Tuercke, Richard Buchsymbol Uth, Franz Christian Dagobert Justus Buchsymbol Vetter, Kurt Heinrich Buchsymbol Vocke, Heinrich Burghardt Buchsymbol Vogt, Rudolf Buchsymbol Voigt, Georg Buchsymbol Wagner, Alfred Hans Wilhelm Buchsymbol Waldthausen, Bruno von Buchsymbol Wartensleben, Alexander Graf von Buchsymbol Wedel, Georg Buchsymbol Weidner, Wilhelm Buchsymbol Wieber, Lorenz Buchsymbol Wild, Carl Rudolph von Buchsymbol Woell, Wilhelm Buchsymbol Zielowski, Otto Buchsymbol Zitzewitz, Henry von Buchsymbol

Eröffnung des 13. Provinziallandtages der Provinz Hessen-Nassau, 1. Mai 1918

Im Kasseler Ständehaus wird um 17 Uhr der 13. Provinziallandtag der preußischen Provinz Hessen-Nassau mit einer Ansprache des Königlichen Landtagskommissars, des Oberpräsidenten der Provinz Hessen-Nassau August von Trott zu Solz (1855–1938), eröffnet:

Sehr geehrte Herren!
Mehr als 5 Jahre sind vergangen, seitdem Sie zum letzten Male in diesem Saale versammelt waren. Als der Provinziallandtag am26. Februar 1913 unter dem Zeichen der Jahrhundertfeier der Freiheitskriege zusammentrat, erinnerte mein Herr Amtsvorgänger in seiner Eröffnungsansprache an die Segnungen des Friedens, die uns seit der Wiederaufrichtung des Reiches länger als ein Menschenalter beschieden waren, und der gewaltigen Errungenschaften, die unserem Volkstum aus der Einigung, aus der Sammlung zu rastloser, friedlicher Arbeit erwachsen sind. Wer hätte damals geglaubt, daß diese schwer erkämpfte Einigung zu einem starken, aber friedfertigen Volksganzen noch eine Feuerprobe zu bestehen haben würde, so blutig, so opferreich, so unser ganzes Sein erschütternd, wie sie im Verlauf der Geschichte niemals über ein Volk verhängt worden ist. Denken wir an die unvergleichlichen Leistungen unserer Heere auf allen Kriegsschauplätzen, an die unzählbaren Ruhmestaten eines die Jahr-hunderte überstrahlenden, alle Schulbeispiele des griechischen und römischen Altertums verdunkelnden persönlichen Heldentums zu Lande, in der Luft und auf wie unter dem Wasser und richten wir unseren Blick auf die glänzenden, sieg- und friedensverheißenden Erfolge, die überlegene Führung und soldatische Tüchtigkeit jetzt im Westen erringen, so dürfen wir uns sagen: Was auch schweres noch zu überwindensein möge, unser Volk in Waffen hat die unerhörte Prüfung bestanden. Gilt dasselbe auch für uns in der Heimat, für die Prüfungen durch Verluste teurer Familienglieder, durch Vermögenseinbußen und Entbehrungen aller Art, immer noch gering im Vergleich mit dem, was der Kämpfer draußen an der Front auf sich zunehmen hat, und doch durch ihre Dauerwirkung herabstimmend und zermürbend? Wir haben im Innern manchen Kleinmut gesehen, manches Häßliche an überwuchernder Selbstsucht und an trennendem Parteistreit. Aber im ganzen muß unserem Volke bezeugt werden, daß es die seelischen Leiden, die wachsenden Ernährungs-schwierigkeiten, die zunehmende Teuerung und den harten Zwang der Kriegswirtschaft tapfer und verständnisvoll getragen hat und trägt. Als ganzes betrachtet, ist die Überwindung der Aushungerungsgefahr, die Einspannung in völlig neue wirtschaftliche Lebensbedingungen und die Versorgungsregelung eines 65-Millionenvolkes gewiß auch eine nie dagewesene, staunenswerte Leistung, deren Größe durch manche Fehlgriffe im einzelnen kaum herabgemindert wird. Die Riesenkraft, die unser Volk in diesem ungeheueren Kampfe draußen und daheim erwiesen hat, berechtigt uns zu der Hoffnung, daß mit der Wiederkehr des Friedens ein mutvolles, zielbewußtes und unermüdliches Ringen um die Bewältigung der dann gestellten, heute vielfachüberschwer erscheinenden Aufgaben einsetzen und uns in eine Zeit führen wird, die wert und würdig ist der Opfer dieses furchtbaren Krieges.
Die Beschränkung der Zuständigkeiten des Hessen-Nassauischen Provinziallandtages zugunsten der beiden Kommunallandtage bringt es mit sich, daß Ihrer auch diesmal nur eine Tagesordnung von bescheidenem Umfang harrt. Vor allem werden Sie eine Anzahl von Wahlen vorzunehmen haben. Die erste dieser Wahlhandlungen stellt Sie vor die Frage, wem die Würde des Vorsitzes zufallen soll, die Sie eine Reihe von Jahren hindurch immer wieder dem um die Provinz hochverdienten Kammerherrn von Pappenheim übertragen haben. Sein Tod hat alle, die ihm im Verlaufe seines arbeitsfreudigen Lebens näher treten durften, mit aufrichtiger Trauer erfüllt.
Auch das Amt des Landeshauptmanns der Provinz bedarf der Neubesetzung, da sein Inhaber, der von uns allen verehrte, in langjähriger Arbeit für das Wohl der Provinz und des hessischen Bezirksverbandes so erfolgreich tätige Freiherr Riedesel zu Eisenbach sich zum Herbste in den Ruhestand zurückzuziehen wünscht. Die Königliche Staatsregierung begleitet sein bevorstehendes Ausscheiden aus dem Amte mit Segenswünschen und warmem Danke.
Nach zwölfjähriger Abwesenheit1 hierher, wo ich einst sowohl in Nassau wie in Hessen tätig war, wieder zurückgekehrt und heute zum ersten Male als Oberpräsident unserer gemeinsamen Heimatprovinz in Ihrer Mitte, darf ich Sie herzlichst begrüßen und meiner lebhaften Freudedarüber Ausdruck geben, berufen zu sein, in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Ihnen zum Wohl unserer schönen Heimat zu wirken.
Auf Allerhöchsten Befehl Seiner Majestät des Kaisers und Königs erkläre ich den 13. Provinziallandtag der Provinz Hessen-Nassau für eröffnet.
2

Als Alterspräsident der Versammlung wirkt der 82-jährige Rechtsanwalt Justizrat Dr. Gustav Humser aus Frankfurt am Main. Ihm zur Seite stehen als Schriftführer die beiden jüngsten Mitglieder des Provinziallandtages, der 39-jährige Bürgermeister von Eschwege Dr. Fritz Stolzenberg und der 43-jährige Landrat des Kreises Usingen Oskar von Bezold. Zum Vorsitzenden des Provinziallandtages wird in derselben Sitzung Dr. Alexander Alberti gewählt, zu dessen Stellvertreter Alexander von Keudell. Karl Freiherr von Doernberg aus Fulda und Oberbürgermeister Rudolf Vogt aus Biebrich werden als Schriftführer gewählt.3

In seiner Ansprache führt der neu gewählte Vorsitzende des Provinziallandtages unter anderem Folgendes aus:

Meine Herren! Ich danke Ihnen herzlichst für das Vertrauen, das Sie mir durch diese Wahl erwiesen haben. Nach den Leistungen des Mannes, der vor mir den Platz innegehabt hat, erwarten Sie viel von mir. Ich werde mir Mühe geben, den Anforderungen, die Sie an mich stellen, wenigstens teilweise gerecht zu werden. Meine Herren! Zunächst möchte ich daran erinnern, daß seit unserer letzten Tagung, wie übrigens der Königliche Herr Landtagskommissar bereits erwähnt hat, ein Wechsel in der ersten Vertretung der Königlichen Staatsregierung hier eingetreten ist. Ausgeschieden ist Seine Exzellenz der Herr Oberpräsident Hengstenberg, der sich jedenfalls auch hier um unsere Provinz hochverdient gemacht hat. Mit großem Wohlwollen und Eifer hat er die Geschäfte geführt, und ich glaube, daß er die Erfolge, die er erzielen wollte, auch erzielt hat, und mit Genugtuung wird auf seine Amtsführung zurückblicken können. In Ihrer aller Namen gestatte ich mir, ihm unseren allerherzlichsten Dank auszusprechen mit dem Wunsche, daß er nun noch recht lange die Ruhe genießen möge, auf die er wohlverdienten Anspruch sich erworben hat. An seine Stelle ist Seine Exzellenz der Herr Staatsminister a. D. D.Dr. von Trott zu Solz berufen. Daß gerade auf ihn die Wahl fiel, begrüßen wir mit besonderer Freude. Er ist uns ja kein Fremder, hat er doch schon früher lange Jahre hier gewirkt und selbst dem Provinziallandtag als Mitglied angehört.
Meine Herren! Wir sind davon überzeugt, daß auch seine Amtsführung für unsere Provinz eine außerordentlich erfolgreiche sein wird, und ich gebe dem Wunsche Ausdruck, daß Seine Exzellenz recht lange an dieser Stelle wirken möge. Wir begrüßen ihn aufs herzlichste und werden sein Wirken in gleicher Weise unterstützen, wie wir dies bei seinem Vorgänger getan haben. (Lebhaftes Bravo.)
Meine Herren! Ich habe dann derer zu gedenken, die seit der letzten Tagung aus unserer Mitte geschieden sind. Gestorben sind die Herren Abgeordneten Vocke, Hold, Wolf, Witzel, von Ditfurth, Wachenfeld, Grün, Christian, Wollweber, Herz, Duderstadt, Kröck, Körner, Hartmann, Dr. Beckmann, Dr. Zimmermann, Dr. von Brüning, Dr. Flesch, Dr. Heußenstamm, von Metzler, Dr. Varrentrapp und von Lasaulx, der auf dem Felde der Ehre gefallen ist, sowie zuletzt noch unser langjähriger Vorsitzender, Kammerherr von Pappenheim.
Meine Herren! Allen denen, die ich eben genannt habe, werden wir gewiß ein ehrendes Andenken bewahren als langjährigen Mitarbeitern und vielen von ihnen als lieben Freunden. Ganz besonders aber werden wir des Mannes gedenken, der zuletzt aus unserer Mitte geschieden ist, und solange Jahre den Vorsitz im Provinzialausschuß und Provinziallandtag geführt hat.
Meine Herren! Herr Kammerherr von Pappenheim war ein Mann von altem Schrot und Korn, ein Charakter, ausgezeichnet mit kernfester, unbegrenzter Arbeitskraft, von seltener Treue und Gewissenhaftigkeit und einer Sachkenntnis, die wir stets bewundert und hochgeschätzt haben. Er war in erster Linie ein Sohn seiner Heimat, des Hessenlandes. Er hat aber gewirkt für die ganze Provinz, und wir alle haben ihm gleich nahegestanden, auch die, die wir weiter hergekommen waren. Vor allem war er ein echter Deutscher, dem die Größe und Ehre des Vaterlandes über alles ging. Es ist ein tragisches Schicksal, daß gerade dieser Mann von uns scheiden mußte, bevor der große Kampf aus ist, in dem auch er große persönliche Opfer gebracht hat. Wir hätten von Herzen gewünscht, daß er es noch erlebte, bis wir die Kämpfe siegreich bestanden haben und bis es erwiesen ist, daß sie nicht nutzlos gewesen sind. Was hätte er uns noch nützen können, wenn es demnächst gilt, das gesamte Wirtschaftsleben wieder aufzubauen, das durch den Krieg jetzt darniederliegt. Ich kann nur unserem großen Schmerz über sein Hinscheiden Ausdruck geben und bin überzeugt, daß wir alle ihm ein hochehrendes Andenken bewahren werden.
Weiter sind noch Männer aus unserer Mitte geschieden, derer gedacht werden muß. Zunächst möchte ich mitteilen, daß Landesrat Scheel am 21. Dezember 1913 nach einer Gesamtdienstzeit von 28 Jahren und nach nahezu 23jähriger Tätigkeit im Dienste der Provinzialverwaltung gestorben ist. Er war ein pflichttreuer Beamter.
Im Kampfe für das Vaterland ist gefallen der Landesassessor Krekel am 28. Januar 1915 im 27. Feldartillerie-Regiment. Meine Herren! Mir war es seiner Zeit beschieden, Assessor Krekel zur Anstellung zu empfehlen. Es war mir eine Genugtuung, zu verfolgen, wie er sich in die Geschäfte eingearbeitet hat und wie seine Pflichttreue und sein Fleiß ungeteilte Anerkennung gefunden haben, und namentlich war es mir eine Freude, festzustellen, daß auch sein liebenswürdiges Wesen Anerkennung fand. Pflichttreu, wie hier an seinem Platze, war er auch im Kriege, und so ist er gefallen. Zum Gedenken der Verstorbenen bitte ich Sie, sich von den Plätzen zu erheben. (Geschieht.)
[…]4

Der 13. Provinziallandtag der Provinz Hessen-Nassau wird in zwei öffentlichen Sitzungen bis zum 2. Mai 1918 tagen.

Zusammensetzung des 13. Provinziallandtages

Mitglieder des Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel

Antoni, Dr. Georg (1862–1945; Oberbürgermeister; Fulda; Wahlbezirk Fulda)
Arnd, Karl (1867–1934; Kaufmann, Stadtrat; Fulda; Wahlbezirk Fulda)
Berta, Rudolph (1849–1928; Bürgermeister a.D., Hauptmann a.D.; Soden; Wahlbezirk Schlüchtern)
Bodenhausen, Erich Freiherr von (1860–1936; Kammerherr; Arnstein; Wahlbezirk Witzenhausen)
Bopp, Karl (1865–1931; Gutsbesitzer; Kleinseelheim; Wahlbezirk Kirchhain)
Breitstadt, Johannes (1858–1937; Bürgermeister; Hassenhausen; Wahlbezirk Marburg)
Brunner, Karl (1862–1945; Bürgermeister; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Buttlar, Ludwig von (1850–1928; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Wolfhagen; Wahlbezirk Wolfhagen)
Deichmann, Ernst (1856–1921; Fideikommißbesitzer, Rittmeister a.D.; Lembach; Wahlbezirk Homberg)
Dertz, Hugo (1873–1965; Bürgermeister; Frankenberg; Wahlbezirk Frankenberg)
Doernberg, Karl Freiherr von (1863–1929; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Fulda; Wahlbezirk Fulda)
Felde, Karl (1867–1925; Kaufmann; Schmalkalden; Wahlbezirk Herrschaft Schmalkalden)
Friebe, Rudolf (1862–1945; Architekt und Bauunternehmer, Stadtverordneter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Gaertner, Richard (1837–1918; Bürgermeister a.D., Oberst a.D.; Rinteln; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Gagern, Heinrich Freiherr von (1878–1964; Landrat; Melsungen; Wahlbezirk Melsungen)
Gebeschus, Dr. Eugen (1855–1936; Oberbürgermeister a.D.; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Gehren, Reinhard von (1865–1930; Landrat; Homberg; Wahlbezirk Homberg)
Grunelius, Alexander von (1869–1938; Landrat; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Harnier, Dr. Eduard (1854–1936; Geh. Justizrat, Rechtsanwalt; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Hassenpflug, Walter (1855–1921; Universitätskurator, Geh. Oberreg.-Rat; Marburg; Wahlbezirk Marburg)
Hebel, Karl (1852–1930; Forstmeister; Salmünster; Wahlbezirk Schlüchtern)
Heydenreich, Ernst (1864–1936; Rittergutsbesitzer; Malsfeld; Wahlbezirk Melsungen)
Hoffmann, Dr. Meinhard (1853–1936; Fabrikdirektor; Mainkur; Wahlbezirk Hanau-Land)
Höpfner, Paul (1857–1929; Stadtbaurat, Kgl. Baurat; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Keßler, Heinrich (1852–1928; Forstmeister; Ehlen; Wahlbezirk Wolfhagen)
Keudell, Alexander von (1861–1939; Landrat, Kammerherr; Eschwege; Wahlbezirk Eschwege)
Kind, Dr. med. Hermann (1858–1927; Geh. Sanitätsrat; Fulda; Wahlbezirk Fulda)
Koch, Erich (1875–1944; Oberbürgermeister; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Koch, Wilhelm (1849–1923; Gutsbesitzer, Ökonomierat; Bruderdiebacherhof; Wahlbezirk Hanau-Land)
Krause, Karl (1847–1921; Bürgermeister; Neuerode; Wahlbezirk Eschwege)
Laur von Münchhofen, Maximilian Freiherr (1863–1936; Landrat; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Land)
Lucke, Theodor (geb. 1859; Gutsbesitzer, Regierungsrat a.D.; Mahlertshof; Wahlbezirk Hünfeld)
Massie, Ludwig (1862–1928; Bürgermeister; Niederzwehren; Wahlbezirk Kassel-Land)
Metz, Karl Werner (1835–1921; Rentner; Burghaun; Wahlbezirk Hünfeld)
Müller, Adolf (1864–1931; Bürgermeister; Allendorf an der Werra; Wahlbezirk Witzenhausen)
Nirrnheim, Georg (1877–1935; Landrat; Gersfeld; Wahlbezirk Gersfeld)
Nöldechen, Heinrich (1858–1938; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Fritzlar; Wahlbezirk Fritzlar)
Nöll, Fritz (1859–1932; Gutsbesitzer, Ökonomierat; Gudensberg; Wahlbezirk Fritzlar)
Oetker, Ferdinand sen. (1845–1931; Landwirt; Cathrinhagen; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Pfannstiel, Friedrich (1847–1922; Major d. L. a.D.; Schmalkalden; Wahlbezirk Herrschaft Schmalkalden)
Plaut, Gustav (1854–1928; Kommerzienrat, Stadtverordneter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Rexerodt, Georg (1851–1928; Rittergutsbesitzer, Landes-Ökonomierat; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Land)
Riedesel Freiherr zu Eisenbach, Volprecht (1852–1939; Oberkammerherr; Ludwigseck; Wahlbezirk Rotenburg)
Roesler, Kurt (1868–1943; Bürgermeister; Schmalkalden; Wahlbezirk Herrschaft Schmalkalden)
Schenk zu Schweinsberg, Kurt Freiherr (1858–1929; Konsistorialpräsident; Kassel; Wahlbezirk Kirchhain)
Schröder, Konrad (1854–1923; Gutsbesitzer; Carlsdorf; Wahlbezirk Hofgeismar)
Schwertzell, Gerhardt von (1854–1919; Landrat, Kammerherr; Ziegenhain; Wahlbezirk Ziegenhain)
Senzel, Heinrich (1845–1925; Bürgermeister; Bieber; Wahlbezirk Gelnhausen)
Sinning, Karl (1850–1923; Gutsbesitzer, Ökonomierat; Dörnhagen; Wahlbezirk Kassel-Land)
Staudinger, Ernst (1855–1923; Rittergutspächter, Ökonomierat; Viermünden; Wahlbezirk Frankenberg)
Stolzenberg, Dr. Fritz (1879–1934; Bürgermeister; Eschwege; Wahlbezirk Eschwege)
Strauß, Karl (1857–1937; Bürgermeister a.D.; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Troje, Paul (1864–1942; Oberbürgermeister; Marburg; Wahlbezirk Marburg)
Tuercke, Richard (1862–1930; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Rotenburg an der Fulda; Wahlbezirk Rotenburg)
Uth, Franz (1855–1926; Justizrat, Stadtverordnetenvorsteher; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Vetter, Heinrich (1862–1945; Bürgermeister; Breitenbach am Herzberg; Wahlbezirk Ziegenhain)
Waldthausen, Dr. Bruno von (1862–1926; Rittergutsbesitzer; Regierungs-Rat a.D.; Gersfeld; Wahlbezirk Gersfeld)
Wartensleben, Dr. jur. Alexander Graf von (1874–1964; Landrat; Gelnhausen; Wahlbezirk Gelnhausen)
Wieber, Lorenz (1853–1937; Rechnungsrat, Stadtverordneter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Wild, Dr. med. Karl von (1859–1951; Sanitätsrat, Stadtverordneter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Ysenburg, Franz Joseph Fürst von, Durchlaucht (1869–1939; Standesherr; Birstein; Wahlbezirk Gelnhausen)

Zwei Mandate blieben unbesetzt: eines aus dem Wahlbezirk Hofgeismar und eines aus dem Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg. Somit nahmen 61 Abgeordnete des Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel an den Verhandlungen des Provinziallandtages für die Provinz Hessen-Nassau teil.

Mitglieder des Kommunallandtages des Regierungsbezirks Wiesbaden

Abicht, Karl (1877–1962; Landrat; Westerburg; Wahlbezirk Westerburg)
Abt, Ferdinand (1849–1933; Architekt, Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Alberti, Dr. Alexander (1855–1929; Geh. Justizrat, Stadtverordneten-Vorsteher; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Arnold, Johannes (1858–1927; Bürgermeister; Berghofen; Wahlbezirk Biedenkopf)
Arntz, Wilhelm (1861–1942; Rentner, Stadtrat; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Berg, Ferdinand (1852–1924; Landrat, Geheimer Regierungsrat; St. Goarshausen; Wahlbezirk St. Goarshausen)
Bezold, Oskar von (1874–1934; Landrat; Usingen; Wahlbezirk Usingen)
Birkendahl, Friedrich (1864–1933; Bürgermeister; Herborn; Wahlbezirk Dill)
Blank, Dr. Albert (1863–1936; Chemiker, Kreisdeputierter; Hofheim a. Ts.; Wahlbezirk Höchst am Main)
Bleicher, Prof. Dr. Heinrich (1861–1929; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Brandis, Eberhard Freiherr von (1868–1933; Hofjägermeister, Kammerherr, Kreisdeputierter; Biebrich; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Buchsieb, Friedrich (1856–1933; Amtsrat, Kreisdeputierter; Runkel; Wahlbezirk Oberlahn)
Büchting, Robert (1861–1925; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Limburg; Wahlbezirk Limburg)
Dahl I., Jakob (geb. 1866; Landwirt; Niederhofheim; Wahlbezirk Höchst am Main)
Daniels, Dr. Julius (1873–1919; Landrat; Biedenkopf; Wahlbezirk Biedenkopf)
Eck, Adolf von (1860–1923; Justizrat, Stadtverordneter; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Friedleben, Dr. Fritz (1853–1920; Rechtsanwalt, Geheimer Justizrat, Stadtverordnetenvorsteher; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Füller, Josef (1861–1953; Bürgermeister, Kreisdeputierter; Oberursel; Wahlbezirk Obertaunus)
Funk, Karl Ludwig (1852–1918; Kaufmann, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Geiger, Dr. Berthold (1847–1919; Rechtsanwalt, Geheimer Justizrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Glässing, Karl (1866–1952; Oberbürgermeister, Geheimer Oberfinanzrat; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Goll, Emil (1865–1939; Gastwirt, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Gräf, Eduard (1870–1936; Arbeitersekretär, stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Haerten, Philipp (1869–1942; Bürgermeister; Limburg; Wahlbezirk Limburg)
Haeuser, Dr. phil. et Dr. ing. h.c. Adolf (1857–1938; Geh. Regierungsrat; Höchst am Main; WahlbezirkHöchst am Main)
Heimburg, Fritz von (1859–1935; Landrat, Kammerherr; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Helff, Dr. Albert (1861–1945; Rechtsanwalt, Justizrat, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Hengsberger, Dr. Adalbert (1853–1923; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Henß, Andreas (1858–1932; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Herber, Franz (1846–1918; Gutsbesitzer, Ökonomierat; Eltville; Wahlbezirk Rheingau)
Hertz, Moritz Philipp (1871–1940; Rechtsanwalt, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Himmerich, Franz (1849–1934; Kassierer; Herschbach; Wahlbezirk Unterwesterwald)
Hopf, Heinrich (1869–1929; Verwaltungsbeamter, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Hummel, Hermann Joseph (1834–1921; Geheimer Kommerzienrat, Kreisdeputierter; Hochheim; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Humser, Dr. Gustav Adolf (1836–1918; Rechtsanwalt, Geheimer Justizrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Ibell, Dr. Karl von (1847–1924; Oberbürgermeister a.D.; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Jung, Eberhard (1863–1953; Hüttendirektor; Burg; Wahlbezirk Dill)
Kalteyer, Josef (1852–1932; Mühlenbesitzer; Mühlen; Wahlbezirk Limburg)
Karthaus, Gustav (1859–1934; Bürgermeister; Weilburg; Wahlbezirk Oberlahn)
Klauser, Dr. Robert (1867–1951; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Höchst am Main; Wahlbezirk Höchst am Main)
Knödgen, Karl Heinrich (um 1850–um 1920; Betriebsdirektor; Ransbach; Wahlbezirk Unterwesterwald)
Ladenburg, Ernst (1854–1921; Bankier, Kommerzienrat, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Leichtfuß, Wilhelm (1850–1929; Bürgermeister, Kreisdeputierter; Idstein; Wahlbezirk Untertaunus)
Lex, Adolf (1862–1945; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Weilburg; Wahlbezirk Oberlahn)
Lion, Rudolf (1868–1933; Zivilingenieur, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Lübke, Walter (1861–1930; Oberbürgermeister; Bad Homburg vor der Höhe; Wahlbezirk Obertaunus)
Marx, Dr. Ernst von (1869–1944; Landrat; Bad Homburg vor der Höhe; Wahlbezirk Obertaunus)
Neufville, Dr. Rudolf de (1867–1937; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Rupp, Fritz (1855–1926; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Sauerborn, Martin (1854–1921; Bürgermeister a.D., Kreisdeputierter; Montabaur; Wahlbezirk Unterwesterwald)
Schaumann, Gustav Adolf (1861–1937; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Schmidt, Christian Sebastian (1851–1921; Kommerzienrat; Niederlahnstein; Wahlbezirk St. Goarshausen)
Schmitt, Franz sen. (1842–1920; Hotelbesitzer; Bad Ems; Wahlbezirk Unterlahn)
Schneider, Karl (1873–1946; Bürgermeister, Kreisdeputierter; Steinfischbach; Wahlbezirk Usingen)
Schön, Karl (1847–1934; Bürgermeister, Kreisdeputierter; Netzbach; Wahlbezirk Unterlahn)
Schütz, Anton (1860–1919; Bürgermeister; Oberlahnstein; Wahlbezirk St. Goarshausen)
Siebert, Fritz (1865–1935; Justizrat, stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Steinhaus, Ernst Hermann (1878–1928; Bürgermeister; Hachenburg; Wahlbezirk Oberwesterwald)
Stoltze, Friedrich (1869–1964; Ingenieur, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Theis, Adolph (1842–1924; Rentner, Kreisdeputierter; Gladenbach; Wahlbezirk Biedenkopf)
Thon, Dr. Heinrich (1872–1939; Landrat; Marienberg; Wahlbezirk Oberwesterwald)
Trotha, Gebhard von (1871–1933; Landrat; Langenschwalbach; Wahlbezirk Untertaunus)
Vogt, Rudolf (1856–1926; Oberbürgermeister; Biebrich; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Voigt, Georg (1866–1927; Oberbürgermeister; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Wagner, Alfred (1852–1931; Landrat, Geheimer Regierungsrat; Rüdesheim; Wahlbezirk Rheingau)
Wedel, Georg (1845–1924; Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Weidner, Wilhelm (Gauvorsteher, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Woell, Dr. Wilhelm (1871–1926; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Zielowski, Otto (1866–1928; Redakteur, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt)
Zitzewitz, Henry von (1876–1945; Polizeipräsident; Potsdam; Wahlbezirk Dill)

Drei Mandate blieben unbesetzt: eines aus dem Wahlbezirk Westerburg, eines aus dem Wahlbezirk Unterlahn und eines aus dem Wahlbezirk Frankfurt am Main-Stadt. Somit nahmen 70 Abgeordnete des Kommunallandtages des Regierungsbezirks Wiesbaden an den Verhandlungen des 13. Provinziallandtages für die Provinz Hessen-Nassau teil.
(LV)


  1. August von Trott zu Solz war zwischen 1899 und 1905 als Regierungspräsident in Kassel tätig, wirkte dann zwischen 1905 und 1909 als Oberpräsident von Brandenburg und amtierte anschließend zwischen Juli 1909 und August 1917 als preußischer Kultusminister, ehe er am 3. September 1917 das Amt des Oberpräsidenten der Provinz Hessen-Nassau antrat.
  2. Verhandlungen des Provinzial-Landtags für die Provinz Hessen-Nassau. Vom 1. und 2. Mai 1918, Cassel 1918, Sp. 1-3.
  3. Ebd., Sp. 5.
  4. Ebd., Sp. 5-7.
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Eröffnung des 13. Provinziallandtages der Provinz Hessen-Nassau, 1. Mai 1918“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5611> (Stand: 23.11.2019)
Ereignisse im April 1918 | Mai 1918 | Juni 1918
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde