Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Rücktritt des groß-hessischen Innenministers Hans Venedey, Juli 1946

Groß-Hessens Innenminister Hans Venedey (1902–1969; SPD) tritt von seinem Amt zurück. Dieser Schritt steht im Zusammenhang mit seinem Vorschlag zur Ausweitung der Zusammenarbeit der SPD mit der KPD und mit Arbeitsminister Oskar Müller (1896–1970; KPD). Indem er sogar einer Fusion mit der KPD das Wort geredet hat, verstößt er klar gegen die offizielle Parteilinie der SPD in Westdeutschland, die eine Einheitspartei mit den Kommunisten kategorisch ablehnt. Venedey wird daraufhin aus der SPD ausgeschlossen und tritt der KPD bei. 1947 bis 1949 vertritt er die westdeutsche KPD im Parteivorstand der SED.
Neuer Innenminister wird Anfang August 1946 Heinrich Zinnkann (1885–1973; SPD).
(OV)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Rücktritt des groß-hessischen Innenministers Hans Venedey, Juli 1946“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3492> (Stand: 27.3.2019)
Ereignisse im Juni 1946 | Juli 1946 | August 1946
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde