Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Eröffnung des 51. Kommunallandtages des Regierungsbezirkes Wiesbaden, 30. April 1917

Um 18 Uhr wird im Kommunallandtagssitzungssaal des Landeshauses in Wiesbaden der bis zum 4. Mai in drei öffentlichen Sitzungen tagende 51. Kommunallandtag des preußischen Regierungsbezirkes Wiesbaden eröffnet. In seiner Eröffnungsansprache führt der stellvertretende Königliche Landtagskommissar, der Wiesbadener Regierungspräsident Dr. Wilhelm von Meister (1863–1935), unter anderem aus:

Geehrte Herren!
Wenn mir, zum Stellvertreter des Herrn Oberpräsidenten ernannt, wieder die Ehre zuteil wird, Sie bei Beginn Ihrer Tagung – der ersten einer neuen Wahlzeit – hier zu begrüßen, so bitte ich zunächst der unser aller Herzen erfüllenden Dankbarkeit dafür Ausdruck geben zu dürfen, daß es unseren und den verbündeten Streitkräften weiterhin gelungen ist, unser Vaterland gegen die Ueberzahl seiner Feinde zu Wasser und zu Lande erfolgreich zu schützen. Mit Wehmut und Stolz gedenken wir hierbei der neuerdings auf dem Felde der Ehre gebliebenen Beamten, Angestellten und Arbeiter des Bezirksverbandes. Viele hoffnungsvolle junge Menschenleben, viel Arbeit, Gut und Wohlstand hat der grausame, uns aufgezwungene Krieg wiederum vernichtet. Ungebrochen aber steht Deutschlands Stärke, in deren Bewußtsein wir – fest im Siegeswillen – die Erkenntnis der Feinde, daß sie des Friedens dringender bedürfen als wir, zur Zeit lediglich abwarten müssen.
Der Geist eines starken Volkes ist mächtig. Er beseelt die, welche draußen stehen und standhalten im Eisenhagel zahlloser feindlicher Geschütze. Er erfüllt aber auch die Werkstätten der Heimat, in denen das Rüstzeug erstellt wird, das uns allein einen Frieden wiederbringen kann, wie wir ihn nötig haben. Wer diese Arbeit stört, besorgt die Geschäfte der Feinde und handelt wie die bezahlten Agenten und Spione unserer Widersacher.
Wenn auch verhältnismäßig wenig Nahrungsmittel im Lande sind, so wissen wir doch genau, was wir haben und daß wir damit auskommen werden bis zur neuen Ernte. Trotzdem drücken uns die Nahrungssorgen, zu deren Erleichterung der Herr Staatskommissar für die Volksernährung in jüngster Zeit alles in die öffentliche Hand hat nehmen lassen, was ihr in diesen schweren Zeiten gebührt. Die Belastung unserer Landwirte ist hierdurch allmählich eine sehr schwere geworden. Es steht aber zu hoffen, daß die Produktionsfreudigkeit hierunter nicht leidet, denn in den hohen Preisen findet die Landwirtschaft auch angemessenen Lohn. Daß der Bezirksverband dank der im vorigen Jahre übernommenen Wirtschaft für den Betrieb der Rhein-Mainischen Lebensmittelstelle viele Schwierigkeiten in der Volksernährung mit Erfolg beseitigen hilft, wird Sie mit Befriedigung erfüllen. Lebhafter Dank gebührt nach wie vor der treuen, bei der Neuheit der zu bewältigenden Aufgaben natürlich nicht überall von uneingeschränktem Beifall begleiteten Arbeit der Selbstverwaltungskörper zur Erfassung und gerechten Verteilung der nötigen Lebensmittel. Bei vollständig verschiedenen Verhältnissen ist insbesondere in unseren beiden großen Städten Frankfurt und Wiesbaden vortreffliches geleistet worden. Neuerdings sind auch unsere Frauen in dem »Bezirksausschuß für Frauenarbeiten im Kriege« in den Dienst der Volksernährung getreten. Ihre willkommene Mitarbeit wird sicher von Nutzen sein.
Vorlagen seitens der Königlichen Staatsregierung sind Ihnen auch in diesem Jahre nicht zugegangen. Die Ihnen bereits bekannten wichtigen Drucksachen des Landesausschusses bieten mir zu besonderen Bemerkungen keine Veranlassung. Erfreulich sind die in dem Berichte des Landesausschusses hervorgehobenen Erfolge der Nassauischen Lebensversicherungsgesellschaft und der Nassauischen Kriegsversicherung. Die im nun vollendeten Neubau ihre vielseitige Tätigkeit fortsetzende Landesbank hat zu den sechs Kriegsanleihen ungefähr 250 Millionen Mark zusammengebracht.
Davon, daß die weitere Fortsetzung der Meliorationen von Viehweiden durch die Kriegsverhältnisse gehemmt worden ist, werden Sie mit Bedauern Kenntnis genommen haben. Die erhoffte Wiederkehr friedlicher Verhältnisse wird hierin Wandel zu schaffen haben.
Den Antrag des Landesausschusses zur Frage der Errichtung einer Nassauischen gemeinnützigen Siedelungsgesellschaft, insbesondere für Kriegsbeschädigte, darf ich schließlich Ihrem besonderen Interesse warm empfehlen.
Indem ich der Zuversicht Ausdruck gebe, daß auch Ihre dritte Kriegstagung von dem alten Geiste der unbedingten Einmütigkeit in der Hingabe an die Pflichten getragen sein wird, deren Erfüllung die Gegenwart von uns fordert, erkläre ich im Allerhöchsten Auftrage Seiner Majestät des Kaisers und König den 51. Kommunallandtag des Regierungsbezirks Wiesbaden für eröffnet.

Als Alterspräsident der Versammlung wirkt der 82-Jährige Hermann Joseph Hummel. Zum Vorsitzenden des Kommunallandtages wird in derselben Sitzung Dr. Adolf Humser, zu dessen Stellvertreter Dr. Alexander Alberti gewählt. Rudolf Vogt und Dr. Adalbert Hengsberger werden als Schriftführer gewählt.

Zusammensetzung des 51. Kommunallandtages

Abicht, Karl (1877–1962; Landrat; Westerburg; Kreis Westerburg)
Abt, Ferdinand (1849–1933; Architekt, Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Alberti, Dr. Alexander (1855–1929; Justizrat; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Stadt)
Arnold, Johannes (1858–1927; Bürgermeister; Berghofen; Kreis Biedenkopf)
Arntz, Wilhelm (1861–1942; Rentner, Stadtrat; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Stadt)
Berg, Ferdinand (1852–1924; Landrat, Geheimer Regierungs-Rat; St. Goarshausen; Kreis St. Goarshausen)
Bezold, Oskar von (1874–1934; Landrat; Usingen; Kreis Usingen)
Birkendahl, Friedrich (1864–1933; Bürgermeister; Herborn; Dillkreis)
Bleicher, Prof. Dr. Heinrich (1861–1929; Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Brandis, Eberhard Freiherr von (1868–1933; Hofjägermeister; Biebrich; Kreis Wiesbaden-Land)
Braunfels, Otto (1841–1917; Bankier, Geheimer Kommerzienrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Buchsieb, Friedrich (1856–1933; Amtsrat; Runkel; Oberlahnkreis)
Büchting, Robert (1861–1925; Landrat, Geheimer Regierungs-Rat; Limburg; Kreis Limburg)
Christian, Peter († 1917; Bürgermeister; Altstadt; Oberwesterwaldkreis)
Dahl I., Jakob (geb. 1866; Landwirt; Niederhofheim; Kreis Höchst am Main)
Daniels, Dr. Julius (1873–1919; Landrat; Biedenkopf; Kreis Biedenkopf)
Duderstadt, Max (1861–1918; Landrat, Geheimer Regierungs-Rat; Diez; Unterlahnkreis)
Eck, Adolf von (1860–1923; Justizrat; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Stadt)
Friedleben, Dr. Fritz (1853–1920; Rechtsanwalt, Geheimer Justizrat, Stadtverordneten-Vorsteher; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Füller, Josef (1861–1953; Bürgermeister; Oberursel; Obertaunuskreis)
Funck, Karl Ludwig (1852–1918; Kaufmann, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Geiger, Berthold (1847–1919; Rechtsanwalt, Geheimer Justizrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Glässing, Karl (1866–1952; Oberbürgermeister; Geheimer Oberfinanzrat; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Stadt)
Goll, Emil (1865–1939; Gastwirt, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Gräf, Eduard (1870–1936; Arbeitersekretär, stellvertretender Stadtverordneten-Vorsteher; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Haerten, Philipp (1869–1942; Bürgermeister; Limburg; Kreis Limburg)
Haeuser, Adolf (1857–1938; Justizrat; Höchst am Main; Kreis Höchst am Main)
Heimburg, Fritz von (1859–1935; Landrat, Kammerherr; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Land)
Helff, Dr. Albert (1861–1945; Rechtsanwalt, Justizrat, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Hengsberger, Dr. Adalbert (1853–1923; Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Henß, Andreas (1858–1932; Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Herber, Franz (1846–1918; Gutsbesitzer, Oekon.-Rat; Eltville; Rheingaukreis)
Hertz, Moritz Philipp (1871–1940; Rechtsanwalt, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Himmerich, Franz (1849–1934; Kassierer; Herschbach; Unterwesterwaldkreis)
Hopf, Heinrich (1869–1929; Verwaltungsbeamter, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Hummel, Hermann Joseph (1834–1921; Geheimer Kommerzienrat; Hochheim; Kreis Wiesbaden-Land)
Humser, Dr. Gustav Adolf (1836–1918; Rechtsanwalt, Geheimer Justizrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Ibell, Dr. Karl von (1847–1924; Oberbürgermeister a.D.; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Land)
Jung, Eberhard (1863–1953; Hüttendirektor; Burg; Dillkreis)
Kalteyer, Josef (1852–1932; Mühlenbesitzer; Mühlen; Kreis Limburg)
Karthaus, Gustav (1859–1934; Bürgermeister; Weilburg; Oberlahnkreis)
Klauser, Dr. Robert (1867–1951; Landrat; Höchst am Main; Kreis Höchst am Main)
Knödgen, Karl Heinrich (um 1850–um 1920; Betriebsdirektor; Ransbach; Unterwesterwaldkreis)
Ladenburg, Ernst (1854–1921; Bankier, Kommerzienrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Leichtfuß, Wilhelm (1850–1929; Bürgermeister; Idstein; Untertaunuskreis)
Lex, Adolf (geb. 1862; Landrat, Geheimer Regierungs-Rat; Weilburg; Oberlahnkreis)
Lion, Rudolf (1868–1933; Zivilingenieur, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Marx, Dr. Ernst von (1869–1944; Landrat; Bad Homburg v. d. H.; Obertaunuskreis)
Meister, Dr. Herbert von (1866–1919; Fabrikdirektor; Sindlingen; Kreis Höchst am Main)
Metzler, Albert von (1839–1918; Bankier, Kgl. Bayerischer Generalkonsul, Herrenhausmitglied; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Rupp, Fritz (1855–1926; Weißbindermeister, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Sauerborn, Martin (1854–1921; Bürgermeister a.D.; Montabaur; Unterwesterwaldkreis)
Schaumann, Gustav Adolf (1861–1937; Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Schmidt, Christian Sebastian (1851–1921; Kommerzienrat; Niederlahnstein; Kreis St. Goarshausen)
Schmitt, Franz sen. (1842–1920; Gasthausbesitzer; Bad Ems; Unterlahnkreis)
Schneider, Karl (1873–1946; Bürgermeister; Steinfischbach; Kreis Usingen)
Schön, Karl (1847–1934; Bürgermeister; Netzbach; Unterlahnkreis)
Schütz, Anton (1860–1919; Bürgermeister; Oberlahnstein; Kreis St. Goarshausen)
Siebert, Fritz (1865–1935; Justizrat, Stadtverordneter; Wiesbaden; Kreis Wiesbaden-Stadt)
Stoltze, Friedrich (1869–1964; Ingenieur, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Theis, Adolf (1842–1924; Rentner; Gladenbach; Kreis Biedenkopf)
Thon, Dr. Heinrich (1872–1939; Landrat; Marienberg; Oberwesterwaldkreis)
Trotha, Gebhard von (1871–1933; Landrat; Langenschwalbach; Untertaunuskreis)
Vogt, Rudolf (1856–1926; Oberbürgermeister; Biebrich; Kreis Wiesbaden-Land)
Voigt, Georg (1866–1927; Oberbürgermeister; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Wagner, Alfred (1852–1931; Landrat, Geheimer Regierungs-Rat; Rüdesheim; Rheingaukreis)
Wedel, Georg (1845–1924; Privatier, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)

Weidner, Wilhelm (Gauvorstand, Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)

Woell, Dr. Wilhelm (1871–1926; Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Wollweber, Georg († 1917/18; Rentner; Rennerod; Kreis Westerburg)
Zielowski, Otto (1866–1928; Stadtrat; Frankfurt am Main; Kreis Frankfurt am Main)
Zitzewitz, Henry Paul von (1876–1945; Landrat; Dillenburg; Dillkreis)
(LV)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Eröffnung des 51. Kommunallandtages des Regierungsbezirkes Wiesbaden, 30. April 1917“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5402> (Stand: 17.11.2019)
Ereignisse im März 1917 | April 1917 | Mai 1917
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde