Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Ministerpräsident Holger Börner bildet eine neue Landesregierung, 14. Dezember 1978

Ministerpräsident Holger Börner (1931–2006; SPD) bildet eine neue Landesregierung, der Minister der SPD und der FDP angehören.

Politiker der SPD übernehmen dabei die Ministerposten Finanzen (Heribert Reitz, 1930–2018), Justiz (Herbert Günther, 1929–2013), Soziales (Armin Clauss, geb. 1938), Landesentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft und Forsten (Willi Görlach, geb. 1940), Kultus (Hans Krollmann, 1929–2016) und Bundesangelegenheiten (Vera Rüdiger, geb. 1936; offiziell: „Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund“). Willi Görlach tritt nach Vorwürfen gegen leitende Beamte seines Ministeriums wegen Verstrickungen in einen Umweltskandal am 21. März 1980 zurück und führt sein Amt bis 13. Mai 1980 kommissarisch weiter.

Die Positionen des hessischen Innenministers (Ekkehard Gries, 1936–2001) und des Ministers für Wirtschaft und Technik (Heinz-Herbert Karry) gehen an die Freien Demokraten.

Heinz-Herbert Karry (1920–1981), der außerdem das Amt des Stellvertreters des Ministerpräsidenten erhält, wird am 11. Mai 1981 in seiner Wohnung in der Hofhausstraße im Frankfurter Stadtteil Seckbach ermordet.

Holger Börner war am 12. Oktober 1976 erstmals in das Amt des hessischen Ministerpräsidenten gewählt worden. Er trat damit die Nachfolge von Albert Osswald (1919–1996; SPD) an, der als Mitverantwortlicher für einen Finanzskandal bei der Hessischen Landesbank am 3. Oktober 1976 zurückgetreten war.
(KU)

Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Ministerpräsident Holger Börner bildet eine neue Landesregierung, 14. Dezember 1978“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/2796> (Stand: 18.2.2021)
Ereignisse im November 1978 | Dezember 1978 | Januar 1979
Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde