Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historische Bilddokumente

Die NSDAP-Führungsriege aus Hessen trifft sich im "Braunen Haus" in Darmstadt, Sommer 1931

173-018

Zoom Symbol

Die NSDAP-Führungsriege aus Hessen trifft sich im "Braunen Haus" in Darmstadt, Sommer 1931

Beschreibung

Das Bild zeigt eine Gruppe von mehreren Männern in unterschiedlicher Kleidung. In der vorderen Reihe sind mehrere SA-Männer in Uniform zu sehen, der fünfte Mann in der zweiten Reihe ist an der Schirmmütze als SS-Mann zu identifzieren, genau wie der Mann ganz rechts hinten. Er trägt den so genannten SS-Traditionsanszug, der sich an den Dienstanzug der SA anlehnte. Auffällig ist, dass auf diesem Bild schon statt schwarz-weiß-roter Kokarde der Reichsadler über dem Totenkopf auf den Schirmmützen der SS-Männer angebracht war. In der ersten Reihe ist ein Hitlerjunge in voller Montur zu sehen, unterscheidbar von der SA durch Halstuch und weißes Quadrat um das Hakenkreuz herum.
Es kann nicht genau festgelegt werden, welche Personen auf dem Foto zu sehen sind. Trotz Bildunterschrift und Nennung des Ortes bleiben Unsicherheiten.
Zu den Personen:
1): Diese Person ist vermutlich Friedrich (gen. Fritz) Kern, ehemals Fabrikarbeiter, geboren am 07.01.1903 in Eberstadt (Hessen) und im April 1945 bei Pillau gefallen (Todestag wurde auf den 31.12.1945 festgesetzt). Er war 1931-1932 Abgeordneter der NSDAP im hessischen Landtag, danach Reichstagsabgeordneter der NSDAP von 1932-1936 (Siehe Fritz Kern in der Datenbank der dt. Parlamentsabgeordneten 1867-1938 sowie Hans Georg Ruppel, Birgit Groß: Hessische Abgeordnete 1820-1933, S. 150 ).
2): Friedrich oder Heinrich Claß: Bei dieser Person könnte es sich um Friedrich Claß (geboren am 14.12.1882 in Blödesheim (Rhh.) und gestorben am 7.9.1964 in Darmstadt; vgl. Klaus-Dieter Rack, Bernd Vielsmeier: Hessische Abgeordnete 1820-1933, S. 215) handeln, der 1931-1932, 1932-1933, 1933 Abgeordneter der NSDAP im hessischen Landtag war. Es könnte allerdings auch Heinrich Claß (geboren am 29.2.1886 in Alzey, gestorben am 16.4.1953 in Jena) sein. Er war Vorsitzender des Alldeutschen Verbandes und studierte mit dem ebenfalls abgebildeten Ferdinand Werner zusammen in Gießen. Sie waren beide in der Führungsriege des Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbundes engagiert. (vgl. J.-P. Jatho, Dr. Ferdinand Werner. Eine biographische Skizze zur Verstrickung eines völkischen Antisemiten in den Nationalsozialismus, in: Wetterauer Geschichtsblätter 34. 1985, S. 182, 195f., 201). Von F. Claß sind keine Fotos auffbindbar, von H. Claß gibt es nur Fotos aus älteren Lebensjahren.
3): Diese Person ist mit ziemlicher Sicherheit Dr. Richard Wagner, geboren am 2.12.1902 in Colmar (Elsass) und gestorben am 14.7.1973 in Darmstadt (vgl. Klaus-Dieter Rack, Bernd Vielsmeier: Hessische Abgeordnete 1820-1933, S. 921). Auf dem von ihm gepachteten Boxheimer Hof fand die Tagung zu den so genannten Boxheimer Dokumenten im November 1931 statt, auf der konkrete Pläne zur Durchsetzung einer nationalsozialisten Machtübernahme gegen einen kommunistischen Aufstand besprochen wurden. Wagner war 1931-1932 und 1932-133 Abgeordneter der NSDAP im hessischen Landtag.
4): Bei dieser Person dürfte es sich um Daniel Hauer handeln, geboren am 17.2.1879 in Dürkheim. Er war Abgeordneter der NSDAP 1931-1932, 1932-1933, 1933 im hessischen Landtag und 1930-1934 Führer der hessischen SA.
5): Diese Person ist vermutlich Wilhelm Wassung (geboren am 24.4.1893 in Mann, gestorben am 19.11.1971 in Stuttgart). Er war Gaufachberater Landwirtschaft, Hauptmann der Reichswehr a.D. Darmstadt und Abgeordneter der NSDAP im hessischen Landtag 1931-1932, 1932-1933 (Hans Georg Ruppel, Birgit Groß: Hessische Abgeordnete 1820-1933, S. 261). Er nahm ebenfalls an der Tagung zu den Boxheimer Dokumenten teil.
6): Hierbei handelt es sich um Peter Gemeinder, geboren am 31.1.1891 in Dillhausen, gestorben am 29.8.1931 in Mainz. Er war Gauleiter und von 1930 bis zu seinem Tod Reichstagsabgeordneter der NSDAP.
7): Dieser Person ist wahrscheinlich Otto Trefz. Eigentlich von Beruf Lehrer wurde er ab 1933 wegen seiner Tätigkeit in der NSDAP beurlaubt. Er war Kreisleiter der NSDAP in Ludwigsburg. (vgl. Christine Arbogast: Herrschaftsinstanzen der württembergischen NSDAP, S. 69, 141-144, 175).
8): Professor Ferdinand Werner, geboren am 27.10.1876 in Weidenhausen, Kreis Biedenkopf: war 1908 Landesvorsitzender der antisemitischen Deutschsozialen Partei, 1911 trat er seinen ersten Posten als MdR an. 1921 zog er in den hessischen Landtag ein, bis 1928 für die DNVP. 1931 trat er in die NSDAP ein. wurde am 13.3.1933 erster nationalsozialistischer Staatspräsident Hessens (vgl. J.-P. Jatho, Dr. Ferdinand Werner. Eine biographische Skizze zur Verstrickung eines völkischen Antisemiten in den Nationalsozialismus, in: Wetterauer Geschichtsblätter 34. 1985, S. 181-224). 1916 wurde er zum Reichstagsabgeordneten vorgeschlagen. In der Datenbank der deutschen Reichstagsabgeordneten sind Portraits von Werner zu finden (Ferdinand Werner in der Datenbank der dt. Parlamentsabgeordneten 1867-1938).
Um was genau es bei dem Treffen im Braunen Haus in Darmstadt ging, ist nicht klar. Wahrscheinlich handelte es sich aber hierbei um ein Treffen anlässlich der neuen Ämter der abgebildeten Personen, die 1930/1931 in der politischen Hierarchie der Partei aufstiegen. Wann genau das Foto aufgenommen wurde, kann ebenfalls nicht zweifelsfrei gestgestellt werden. Gemeinder starb am 30.08.1931, d.h., dass das Bild vorher gemacht worden sein muss. Gemeinder hatte das Gauleiteramt allerdings erst ab 9. Januar 1931 inne, weshalb wir das Foto auf den Zeitraum zwischen Januar und August festlegen können.
Alle nicht direkt angegebenen Legislatur-Daten der Abgeordneten des hessischen Landtages sind der Kollektiven Biographie der Landtagsabgeordneten der Weimarer Republik sowie Jochen Lengemann: MdL Hessen 1808-1996entnommen.
[Die mangelnde Bildqualität ist durch die gedruckte Vorlage bedingt.]

Original-Bildunterschrift
1. Kern. 2. Claß. 3. Dr. Wagner. 4. Oberführer Hauer. 5. Hauptmann Wassung. 6. Gauleiter Peter Gemeinder. 7. Trefz. 8. Professor Werner. Vor dem Braunen Haus in Darmstadt
Fotograf
Philipp Pfaff, Butzbach
Vorlage
Druck
Motivgruppe
Personen
Bildrechte
Oberhessen marschiert. Ein Bildbericht über den Stand der nat.-soz. Bewegung Oberhessens, o.J. [1932], S. 17
Ort
Darmstadt
Personen
Werner, Ferdinand · Trefs, Otto · Gemeinder, Peter · Wassung, Wilhelm · Hauer, Daniel · Wagner, Daniel · Claß, Friedrich · Claß, Heinrich
Sachbegriffe
Nationalsozialismus · SA · SS · HJ · Hitlerjugend · Uniformen · Braunes Haus · Gauleiter · NSDAP · Alldeutscher Verband · Ludwigsburg · Eberstadt · Reichstagsabgeordnete · Landtag · Reichsadler
Empfohlene Zitierweise
„Die NSDAP-Führungsriege aus Hessen trifft sich im "Braunen Haus" in Darmstadt, Sommer 1931“, in: Historische Bilddokumente <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bd/id/173-018> (Stand: 24.8.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde