Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Fraenkel, Leo (1918) – Marburg, Alter Jüdischer Friedhof

Grab Nr. 02-01, Marburg, Alter Jüdischer Friedhof, Gemarkung Marburg
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

stehend

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Fraenkel, Leo

    Geburtstag

    4.8.1891

    Sterbetag

    24.3.1918

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    ledig

    Herkunftsort

    Berlin-Pankow

    Wohnort

    Marburg

    Sterbeort

    Marburg

    Beruf

    Student der Philosophie

Anmerkungen:

Leo Fraenkel aus Pankow, heute Berlin, Student der Philosophie, 26 Jahre, geb. 4. August 1891, gest. 24. März 1918 in der Klinik, ledig.

Sohn des verstorbenen Justizrates Max Fraenkel und dessen Ehefrau Minna, geb. Frankenstein.

(Rumpf-Lehmann, Barbara: Der Alte Jüdische Friedhof zu Marburg, S. 116;

Hessisches Staatsarchiv Marburg Bestand 915, Nr. 5710 (1918), Eintrag-Nr. 158.)

Indizes

Personen:

Fraenkel, Max · Fraenkel, Minna, geborene Frankenstein · Frankenstein, Minna, verheiratete Fraenkel

Orte:

Berlin · Berlin-Pankow · Marburg

Sachbegriffe:

Studenten · Justizräte · Philosophen · Krankenhäuser

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Barbara Rumpf-Lehmann 2015

Zitierweise
„Fraenkel, Leo (1918) – Marburg, Alter Jüdischer Friedhof“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/17746> (Stand: 4.10.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde