Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Hessische Bundestagswahlergebnisse, 5. Oktober 1980

Bei den Wahlen zum 9. Deutschen Bundestag wird die hessische SPD mit 46,4 Prozent (auf Bundesebene 42,9 Prozent) wieder eindeutig stärkste Partei des Landes vor der CDU mit 40,6 Prozent (Bundesebene 44,5 Prozent). Von den 22 hessischen Direktmandaten erringen die Sozialdemokraten 22, die CDU drei. Auf den SPD-Bundeskoalitionspartner FDP entfallen sowohl in Hessen als auch im Bund 10,6 Prozent. Die erstmals bei einer Bundestagswahl antretenden GRÜNEN erzielen enttäuschende Ergebnisse (1,5 Prozent auf Bundesebene und 1,8 Prozent bei den hessischen Wählern), obwohl ihnen 1979 bereits der Sprung in ein Landesparlament (Bremen) gelungen ist. In Hessen beteiligen sich mit 3.598.071 Wählerinnen und Wähler (gezählte Zweitstimmen) 89,9 Prozent der Wahlberechtigten an dem Urnengang.

Auf Bundesebene wird mit dem ermittelten Wahlergebnis die amtierende sozialliberale Koalition unter Bundeskanzler Helmut Schmidt (1918–2015; SPD) bestätigt. Der gegen Schmidt angetretene Herausforderer aus den Reihen der Unionsparteien, der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Franz Josef Strauß (1915–1988), muss eine Niederlage hinnehmen.

In Hessen gewählte Abgeordnete:

Richard Bayha (1929–1993; CDU); Landwirt; Linsengericht-Altenhaßlau; Landesliste

Friedrich Bohl (geb. 1945; CDU); Rechtsanwalt und Notar; Marburg-Wehrda; Landesliste

Wilfried Böhm (geb. 1934; CDU); Dipl.-Volkswirt; Melsungen; Landesliste

Manfred Coppik (1943–2016; SPD); Rechtsanwalt; Offenbach am Main; Wahlkreis 142: Offenbach (47,0 %)

Klaus Daubertshäuser (1943–2008; SPD); Oberregierungsrat a.D.; Driedorf; Wahlkreis 130: Lahn-Dill (51,5 Prozent)

Dr. Alfred Dregger (1920–2002; CDU); Vorstandsmitglied; Wahlkreis 132: Fulda (56,0 Prozent)

Dr. Wendelin Enders (1922–2019; SPD); Oberstudienrat; Bad Hersfeld; Wahlkreis 128: Hersfeld (51,1 Prozent)

Benno Erhard (1923–2011; CDU); Rechtsanwalt und Notar; Wahlkreis 135: Rheingau-Taunus – Limburg (47,7 Prozent)

Erna Maria Geier (1923–1994; CDU); Dipl.-Wirtschaftslehrerin; Grünberg; Landesliste

Lothar Haase (1923–2013; CDU); Dipl.-Volkswirt; Kassel; Landesliste

Klaus-Jürgen Hoffie (geb. 1936; FDP); Journalist; Bickenbach; Landesliste

Erwin Horn (1929–2006; SPD); Oberstudiendirektor; Fernwald; Wahlkreis 131: Gießen (50,3 Prozent)

Bernhard Jagoda (1940–2015; CDU); Obersekretär a.D.; Schwalmstadt-Treysa; Landesliste

Gerhard Jahn (1927–1998; SPD); Rechtsanwalt und Notar; Marburg; Wahlkreis 129: Marburg (49,6 Prozent)

Dr. Hans-Joachim Jentsch (geb. 1937; CDU); Rechtsanwalt und Notar; Wiesbaden; Landesliste

Heinrich Klein (1932–1989; SPD); Bundestagsabgeordneter; Groß-Umstadt; Wahlkreis 144: Odenwald (49,3 Prozent)

Dr. Heinz Kreutzmann (1919–2005; SPD); Parlamentarischer Staatssekretär; Borken (Hessen); Wahlkreis 127: Schwalm-Eder (52,2 Prozent)

Dr. Klaus Kübler (1936–2007; SPD); Vizepräsident des Bundesgesundheitsamtes; Neckarsteinach; Wahlkreis 145: Bergstraße (74,3 Prozent)

Manfred Langner (geb. 1941; CDU); Rechtsanwalt; Weilburg; Wahlkreis 133: Hochtaunus (46,5 Prozent)

Georg Leber (1920–2012; SPD); Maurer; Schwalbach am Taunus; Landesliste

Dr. Carl-Otto Lenz (geb. 1930; CDU); Rechtsanwalt und Notar; Heppenheim (Bergstraße); Landesliste

Christian Lenzer (geb. 1933; CDU); Oberstudienrat i.R.; Herborn-Burg; Landesliste

Helmut Link (1927–2009; CDU); Elektromechaniker; Frankfurt am Main; Landesliste

Hans Matthöfer (1925–2009; SPD); Bundesminister; Frankfurt am Main; Wahlkreis 140: Frankfurt III (48,4 Prozent)

Wolfgang Mischnick (1921–2002; FDP); Bundesminister a.D.; Frankfurt am Main; Landesliste

Albert Nehm (1932–2012; SPD); Stellmacher; Baunatal-Kirchbauna; Wahlkreis 126: Werra-Meißner (58,2 Prozent)

Horst Peter (1937–2012; SPD); Studiendirektor; Kassel; Wahlkreis 125: Kassel (53,3 Prozent)

Gerhard O. Pfeffermann (geb. 1936; CDU); Ingenieur; Darmstadt-Kranichstein; Landesliste

Walter Picard (1923–2000; Rektor a.D.; Rodgau; Landesliste)

Bernd Reuter (geb. 1940; SPD); Stadtrat; Nidderau; Wahlkreis 137: Hanau (49,1 Prozent)

Dr. Heinz Riesenhuber (geb. 1935; CDU); Dipl.-Chemiker; Frankfurt am Main; Landesliste

Georg Schlaga (1924–2018; SPD); Rektor; Hirzenhain; Wahlkreis 134: Wetterau (49,6 Prozent)

Andreas von Schoeler (geb. 1948; FDP); Parlamentarischer Staatssekretär; Frankfurt am Main; Landesliste

Rudi Schmitt (geb. 1928; SPD); Oberbürgermeister a.D.; Wiesbaden; Wahlkreis 136: Wiesbaden (48,5 Prozent)

Dr. Christian Schwarz-Schilling (geb. 1930; CDU); Geschäftsführer; Büdingen; Landesliste

Dr. Hermann-Otto Prinz zu Solms-Hohensolms-Lich (geb. 1940; FDP); Dipl.-Volkswirt: Lich; Landesliste

Dr. Dietrich Sperling (geb. 1933; SPD); Lehrer; Königstein im Taunus; Landesliste

Dr. Helga Timm (1924–2014; SPD); Bundestagsabgeordnete; Darmstadt; Wahlkreis 143: Darmstadt (49,2 Prozent)

Karsten D. Voigt (geb. 1941; SPD); Volkshochschuldirektor; Frankfurt am Main; Wahlkreis 138: Frankfurt I – Main-Taunus (46,6 Prozent)

Rudi Walther (1928–2010; SPD); Bürgermeister a.D.; Zierenberg; Wahlkreis 124: Waldeck (52,1 Prozent)

Dieter Weirich (geb. 1944; CDU); Redakteur; Eschwege; Landesliste

Dr. Norbert Wieczorek (geb. 1940; SPD); Bankangestellter; Rüsselsheim; Wahlkreis 141: Groß-Gerau (50,6 Prozent)

Richard Wurbs (1920–2018; FDP); Bauingenieur; Kassel; Landesliste

Günther Wuttke (1923–2002; SPD); Technischer Angestellter, MdB; Fulda; Landesliste

Fred Zander (1935–2012; SPD); Parlamentarischer Staatssekretär; Frankfurt am Main; Wahlkreis 139: Frankfurt II (44,4 Prozent)

Otto Zink (1925–2008; CDU); Werkzeugmacher; Rüsselsheim; Landesliste
(KU)

Belege
Weiterführende Informationen
Hebis-Klassifikation
406320 ,Bundestagswahl
Hebis-Schlagwort
Hessen ; Wahlstatistik ; Wahlanalyse
Empfohlene Zitierweise
„Hessische Bundestagswahlergebnisse, 5. Oktober 1980“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/1433> (Stand: 13.11.2020)
Ereignisse im September 1980 | Oktober 1980 | November 1980
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde