Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

CDU in Hessen bei Bundestagswahlen erstmals mit Mehrheit, 15. September 1957

Die CDU erhält bei den Bundestagswahlen die absolute Mehrheit. In Hessen ist sie erstmals stärker als die SPD.

Verteilung der Direktmandate in Hessen

Bei der Wahl zum 3. Deutschen Bundestag gab es aus hessischer Perspektive zwei Neuerungen. Erstmals errang die CDU (elf, später zwölf)1 mehr Mandate als die SPD (zehn); die Deutsche Partei errang erstmals ein Direktmandat. Zudem errang mit Elisabeth Schwarzhaupt die erste Politikerin ein Bundestags-Wahlkreismandat in Hessen.

Josef Arndgen (1894–1966; CDU) – Wahlkreis 137 Limburg
Franz Böhm (1895–1977; CDU) – Wahlkreis 142 Frankfurt am Main III
Heinrich von Brentano (1904–1964; CDU) – Wahlkreis 147 Bergstraße
Hermann Götz (1914–1987; CDU) – Wahlkreis 134: Fulda
Peter Horn (1891–1967; CDU) – Wahlkreis 140 Frankfurt am Main I
Karl Kanka (1904–1974; CDU) – Wahlkreis 144 Offenbach am Main
Walter Leiske (1889–1971; CDU) – Wahlkreis 141 Frankfurt am Main II
Berthold Martin (1913–1973; CDU) – Wahlkreis 135 Obertaunuskreis
Carl Reinhard (1909–1992; CDU) – Wahlkreis 130 Hersfeld
Elisabeth Schwarzhaupt (1901–1986; CDU) – Wahlkreis 138 Wiesbaden
Kurt Wittmer-Eigenbrodt (1889–1975; CDU) – Wahlkreis 129 Fritzlar-Homberg
Jakob Altmaier (1889–1963; SPD) – Wahlkreis 139 Hanau
Karl Bechert (1901–1981; SPD) – Wahlkreis 126 Waldeck
Lucie Beyer (1914–2008; SPD) – Wahlkreis 136 Friedberg
Holger Börner (1931–2006; SPD) – Wahlkreis 127 Kassel
Egon Höhmann (1926–1979; SPD) – Wahlkreis 128 Eschwege
Hans Merten (1908–1967; SPD) – Wahlkreis 133 Gießen
Ludwig Metzger (1902–1993; SPD) – Wahlkreis 145 Darmstadt
Wilhelm Reitz (1904–1980; SPD) – Wahlkreis 132 Wetzlar
Heinrich Georg Ritzel (1893–1971; SPD) – Wahlkreis 146 Dieburg
Hermann Schmitt-Vockenhausen (1923–1979; SPD) – Wahlkreis 143 Groß-Gerau
Ludwig Preiß (1910–1996; DP)2 – Wahlkreis 131 Marburg
(LV)


  1. Am 20. September 1960 trat Ludwig Preiß in die CDU ein. Er war als Kandidat der Deutschen Partei als Direktkandidat im Wahlkreis Marburg gewählt worden.
  2. Preiß war ab 1. Juli 1960 fraktionslos und trat am 20. September 1960 in die CDU-Fraktion über.
Belege
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„CDU in Hessen bei Bundestagswahlen erstmals mit Mehrheit, 15. September 1957“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/1083> (Stand: 20.11.2020)
Ereignisse im August 1957 | September 1957 | Oktober 1957
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde