Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Berufung von Fritz Hoch zum Kasseler Oberpräsidenten, 10. Mai 1945

Fritz Hoch (1896–1984), Verwaltungsfachmann und früherer Oberregierungsrat in Kassel, wird von der US-Militärregierung zum Oberpräsidenten in Kassel (Provinz Kurhessen) berufen. Damit bestehen in allen Teilen Hessens provisorische deutsche Verwaltungsstellen.

Fritz Hoch wird 1946 Mitglied der Kommission zur Vorbereitung der Hessischen Verfassung. 1948 beruft man ihn in die Hessische Kabinettskommission zur Vorbereitung der Verwaltungsreform. Der gebürtig aus Zürich stammende promovierte Jurist gehört ab 1948 auch zu den 65 von den Landesparlamenten gewählten Abgeordneten des Parlamentarischen Rates, der von den Ministerpräsidenten der Länder in den westlichen Besatzungszonen auf Anweisung der Besatzungsmächte eingesetzt wird, um den politischen Neuanfangs in Westdeutschland zu gestalten. Als Ober-, später Regierungspräsident amtiert Hoch bis 1961.
(OV/KU)

Belege
Weiterführende Informationen
Hebis-Klassifikation
422010, Allgemeine Verwaltung
Empfohlene Zitierweise
„Berufung von Fritz Hoch zum Kasseler Oberpräsidenten, 10. Mai 1945“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/894> (Stand: 8.1.2019)
Ereignisse im April 1945 | Mai 1945 | Juni 1945
Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde