Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Hessen bei Bekämpfung der Rinder-Tbc erfolgreich, 21. Mai 1953

In Hessen werden bei der Bekämpfung der Rinder-Tbc große Fortschritte erzielt. Das hessische Innenministerium veröffentlicht die Zahlen, die den Erfolg belegen. Am 1. April 1953 waren 28.192 Tiere, das entspricht 3,5 % des hessische Rinderbestands, amtlich Tbc-frei. Im Jahr zuvor waren es zum 15. Juli 1952 nur 0,67 %. Durch die Steigerung können aus den Kreisen Eschwege, Gelnhausen und Untertaunus täglich 26.000 Liter Milch nach Frankfurt am Main geliefert werden. Da zunehmend Betriebe an dem Prüfungsverfahren teilnehmen möchten, wird sich die Zahl der amtlichen Tbc-freien Rinder weiter steigern, was auch die Versorgung der Großstädte mit Milch vereinfachen wird.
(MB)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Hessen bei Bekämpfung der Rinder-Tbc erfolgreich, 21. Mai 1953“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4218> (Stand: 21.5.2021)
Ereignisse im April 1953 | Mai 1953 | Juni 1953
Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde