Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Wahl des kommunistischen Bürgermeisters in Dörnigheim ungültig, 2. Februar 1951

Mit Verweis auf den Regierungserlass zur Sicherung der demokratischen Grundlagen des Staates erklärt Innenminister Heinrich Zinnkann (1885–1973; SPD) die Wahl des kommunistischen Bürgermeisters Walter Bley in Dörnigheim, Landkreis Hanau, für ungültig.

Nach dem Tod des Bürgermeisters Lapp 1950 hatten die Gemeindevertreter den KPD-Funktionär Bley im Januar 1951 zum Bürgermeister gewählt.

Nach längeren Rechtsstreitigkeiten – ein Verwaltungsgerichtsverfahren, das Bley gegen seine Absetzung angestrengt hatte, wurde im August 1954 abgewiesen – wurde erst im Januar 1955 ein neuer Bürgermeister gewählt. Der 39-jährige Kreisinspektor Karl Schütz (SPD) trat das Amt nach über vier Jahren Vakanz an.
(MB/LV)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Wahl des kommunistischen Bürgermeisters in Dörnigheim ungültig, 2. Februar 1951“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3668> (Stand: 27.3.2019)
Ereignisse im Januar 1951 | Februar 1951 | März 1951
Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde