Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Hessischer Handwerkertag in Darmstadt, 22. Januar 1906

Der erste Hessische Handwerkertag im Darmstädter Saalbau diskutiert unter anderem über die Meisterprüfung und die Arbeit der neu geschaffenen Handwerker-Zentralgenossenschaft.

Handwerkertage fanden als zünftische (das heißt nur einen bestimmten Gewerbezweig betreffende) Zusammenkünfte von selbständigen Handwerkern verschiedener Städte bereits im Mittelalter statt. Die ortsübergreifenden Handwerkertage der Neuzeit etablierten sich in Folge von zwei Kongressen, die während der Revolution von 1848/49 abgehalten wurden: dem – freilich noch regional beschränkten – Vorkongress norddeutscher Handwerker in Hamburg im Juni 1848 und dem Allgemeinen Handwerker- und Gewerbekongress der Meister („Handwerkerparlament“) vom 14. Juli bis zum 18. August 1848 in Frankfurt am Main. Letzterer sollte die Interessen des Handwerks direkt am Sitz der Nationalversammlung zu Gehör bringen und befasste sich unter anderem mit der Regelung der Ausbildung für Lehrlinge und Gesellen. Besonders aber war er Forum für die Agitation gegen die Gewerbefreiheit, in der das Handwerk die Hauptursache für die Verelendung des Berufsstands erblickte.1 Mit derselben Intention (und zur Verteidigung des Zunftwesens) kamen in der Folge an verschiedenen Orten (Landes-) Handwerkertage zusammen, so 1860 in Berlin (Preußischer Landeshandwerkertag), 1862 in Weimar („[Erster] Deutscher Handwerkertag“ und Gründung des deutschen Handwerkerbundes), 1863 abermals in Frankfurt („2. Deutscher Handwerkertag“), 1864 in Köln, 1868 in Dresden („Norddeutsche Handwerkertage“) und Hannover und 1869 in Halle (Saale). Mit der Einführung der Gewerbeordnung von 1869 kam die Handwerkertage-Bewegung kurzzeitig ins Stocken. 1872 gelang es schließlich, auf dem „1. Allgemeinen Deutschen Handwerkertag“ in Dresden, einen ganz Deutschland umfassenden Handwerkertag durchzuführen, der bis Anfang der 1880er Jahre jährlich abgehalten wurde.
(KU)


  1. In der vom Kongress am 15. Juli verabschiedeten Resolution heißt es: „Wir erheben feierlichen Protest gegen die Gewerbefreiheit. Nicht allein wegen der gefährdeten Interessen, unserer bürgerlichen Freiheiten und unseres wohlerworbenen Eigentums, sondern wegen der bedrohten Zukunft, der Verarmung des Mittelstandes, aus Vaterlandsliebe.“
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Hessischer Handwerkertag in Darmstadt, 22. Januar 1906“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/332> (Stand: 2.7.2020)
Ereignisse im Dezember 1905 | Januar 1906 | Februar 1906
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde