Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Gießen von vorrückenden amerikanischen Truppen eingenommen, 28. März 1945

Am Morgen erreichen mit der 7. Panzerdivison die Spitzen der vorrückenden amerikanischen Truppen die Stadt Gießen. Bis nachmittags etwa 15 Uhr ist die ganze Stadt eingenommen. Eine organisierte Gegenwehr deutscher Kräfte gibt es nicht mehr, wohl aber kleinere Gefechte.

Schon am folgenden Tag, den 29. März, treffen morgens um 9 Uhr die Soldaten der zukünftigen amerikanischen Militärregierung in Gießen ein, die auf eine nahezu völlig zerstörte Stadt treffen. Wohn- und Geschäftshäuser, so stellen sie fest, sind zu 85% zerstört, die Innenstadt eine vollständige Ruinenlandschaft. In der ganzen Stadt sind von 12.325 Wohnungen nur 865 unbeschädigt, die Bevölkerung ist von 43.900 Menschen (1939) auf etwa 31.000 (Anfang 1945) gesunken. Noch am 29. März werden vom amerikanischen Stadtkommandanten Major V. L. Ehrenclou die zunächst verhafteten deutschen Polizeikräfte wieder in Dienst genommen.
(OV)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Gießen von vorrückenden amerikanischen Truppen eingenommen, 28. März 1945“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/2987> (Stand: 9.5.2019)
Ereignisse im Februar 1945 | März 1945 | April 1945
Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde