Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Gutes Abschneiden der SPD in Hessen bei den Reichstagswahlen, 12. Januar 1912

Die SPD erreicht bei den Reichstagswahlen in den Wahlkreise in Hessen mit 37,7 Prozent der Stimmen acht von insgesamt 20 Sitzen.

In seinem vierteljährlichen Zeitungsbericht an den Kaiser beschäftigt sich der Kasseler Regierungspräsident ausführlich mit dem Verlauf des Wahlkampfs zu den Reichstagswahlen und diskutiert die Gründe, die zu seinem Sieg der Sozialdemokraten geführt haben:

Die öffentliche Stimmung stand im Zeichen der Reichstagswahlen, die allerorts unter regster Anteilnahme der Bevölkerung, aber ohne Störung der öffentlichen Ordnung vor sich gingen. Gewählt wurden 3 Sozialdemokraten, 2 Anhänger der Deutsch-Soziaren Partei (Wirtschaftliche Vereinigung), 1 Mitglied des Zentrums, 1 Bauembündler und 1 Mitglied der Deutschen Reformpartei. Die Deutsch-Soziale Partei verlor 3 Mandate, und zwar Kassel-Melsungen und Eschwege-Schmalkalden an die Sozialdemokraten und Fritzlar-Homberg an die Bauernbündler. Dieser Sieg der Sozialdemokratie sowie überhaupt das Anwachsen der sozialdemokratischen Stimmenzahl in fast allen Wahlkreisen ist wohl teilweise darauf zurückzuführen, daß die Wahlagitation von den Sozialdemokraten viel reger als von den bürgerlichen Parteien betrieben worden ist. In einigen Kreisen haben sich die verschiedenen Richtungen der bürgerlichen Parteien in der gehässigsten Weise bekämpft und dadurch manchen verhetzten Wähler der Sozialdemokratie zugetrieben. Die steigende Verteuerung vieler Gebrauchsartikel sowie auch die strenge Durchrührung der Maßregeln zur Bekämpfung der Maul- und Klauenseuche haben vielfach Mißstimmung unter Arbeitern und Bauern hervorgerufen und so manchen zur Abgabe eines sozialdemokratischen Stimmzettels veranlaßt. Bedauerlicherweise haben auch in zwei Kreisen (Gelnhausen und Rinteln) Mitglieder der Kriegervereine sozialdemokratische Gesinnung an den Tag gelegt. Es sind jedoch bereits durchgreifende Maßregeln ergriffen worden, um die Vereine von ungeeigneten Elementen zu säubern. Besonders stark ist in den Wahlkreisen Kassel – Melsungen und Eschwege – Schmalkalden die Empörung über den Sieg der Sozialdemokraten gewesen. Bestrebungen zur Vereinigung aller bürgerlichen Parteien zu gemeinsamer Arbeit gegen die Sozialdemokratie sind überall im Gange und haben bereits bei den hiesigen Stadtverordnetenwahlen einen Erfolg zu verzeichnen, denn es sind hierbei nur bürgerliche Kandidaten gewählt worden.
(OV)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Gutes Abschneiden der SPD in Hessen bei den Reichstagswahlen, 12. Januar 1912“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/417> (Stand: 22.6.2020)
Ereignisse im Dezember 1911 | Januar 1912 | Februar 1912
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde