Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Stellungnahme der hessischen Opposition zum SPD-Wahlgesetzvorschlag, 23. April 1954

Im Hessische Landtag äußern sich die Fraktionsvorsitzenden der Oppositionsparteien zum Wahlgesetzvorschlag der SPD-Fraktion. Dr. Erich Großkopf (1903–1977) von der CDU kritisiert besonders die Erhöhung der Landtagsmandate von 80 auf 96. Zudem fordert er, dass künftig statt neun nur noch fünf Ausschüsse nötig sein werden. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Ernst Langrebe (1878–1955) sieht in dem sozialdemokratischen Papier eine geeignete Diskussionsgrundlage, die aber dennoch Blockgespräche für die Wahl nicht erübrige. Zudem müsse abgewartet werden, was der Landesausschuss der SPD im Mai beschließe.
(MB)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Stellungnahme der hessischen Opposition zum SPD-Wahlgesetzvorschlag, 23. April 1954“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5116> (Stand: 23.4.2019)
Ereignisse im März 1954 | April 1954 | Mai 1954
Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde