Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Detailansicht

Der ehem. hessische Staatspräsident und Reichswanderführer Prof. Dr. Ferdinand Werner bei der Einweihung des Weidig-Gedenksteins auf dem Schrenzer, 13. Juni 1937

NS-Gedenken an Friedrich Ludwig Weidig in Butzbach, 13. Juni 1937

Prof. Ferdinand Werner (1876–1961), 1933 kurzzeitig erster nationalsozialistischer Staatspräsident in Darmstadt, enthüllt auf dem ersten Weidig-Turnfest in Butzbach einen Gedenkstein für den Theologen, Demokraten und hessischen Turnvater Friedrich Ludwig Weidig (1791–1837). Der nach seiner Absetzung als Staatspräsident zum Reichswanderführer ernannte Werner versucht damit im Sinne der nationalsozialistischen Propaganda, Weidig für die eigene Bewegung zu vereinnahmen. Werner war vor seiner Ernennung zum hessischen Staatspräsidenten 23 Jahre Lehrer an der Weidig-Schule in Butzbach und betätigte sich als antisemitischer, deutschnationaler Politiker.
(OV)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„NS-Gedenken an Friedrich Ludwig Weidig in Butzbach, 13. Juni 1937“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/776> (Stand: 17.5.2019)
Ereignisse im Mai 1937 | Juni 1937 | Juli 1937
Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde