Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Emil von Behring erhält Nachricht über die Zuerkennung des Nobelpreises für Medizin, 16. November 1901

Der in der Universitätsstadt Marburg lebende und arbeitende deutsche Immunologe und Serologe Emil von Behring (1854–1917) erhält schriftliche Nachricht über die Zuerkennung des Nobelpreises für Medizin. Mit der Ankündigung der Verleihung des von dem schwedischen Chemiker und Erfinder Alfred Nobel (1833–1896) gestifteten Preises an Behring wird diese Auszeichnung zugleich erstmals vergeben. Der in Marburg auch als Hochschullehrer tätige Wissenschaftler erhält den Preis für seine bahnbrechenden Arbeiten zur Serumtherapie, die eine wirksame Bekämpfung der früher meist tödlich verlaufenden Diphtherieerkrankung ermöglicht. Ausgangspunkt für die Herstellung eines geeigneten Serums war ein 1890 veröffentlichter, von Behring gemeinsam mit dem japanischen Bakteriologen Shibasaburo Kitasato (1853–1931) verfasster Aufsatz »Über das Zustandekommen der Diphtherieimmunität und der Tetanusimmunität bei Thieren«. Ein Diphtherieheilserum nach Behring ging ab 1894 bei den Farbwerken Hoechst in Großproduktion.

In dem Behring am heutigen Tag zugegangenen Schreiben äußert der Direktor des königlichen Karolinska-Instituts Karl Axel Hampus Mörner (1854–1917):

Ich habe die Ehre und Freude Ihnen mitzutheilen, daß das Kgl. Karol. Institut beschlossen hat Ihnen einen Nobelpreis (rund 150 000 Kronen = ca 165 000 Mark) für Ihre Arbeiten über die Serumtherapie und deren Anwendung gegen die Diphtherie zuzuerkennen.

Mörner bittet darum, diese Nachricht nicht vor dem 10. Dezember, dem fünften Todestag des Stifters Alfred Nobel und zugleich dem Tag der offiziellen Feier zur Preisverleihung in Stockholm, bekannt zu machen. Ferner fordert Mörner den mit Erhalt der Depesche nach Schweden eingeladenen Behring dazu auf, im Anschluss an die Preisverleihung einen Vortrag zu halten.
(KU)

Belege
  • Geheimes Staatsarchiv PK, Sign. VI HA NI, Rep. 92, Althoff-B, Nr. 9, Bd. 18: Schreiben von Emil von Behring an den Ministerialdirektor der I. Unterrichtsabteilung im preußischen Ministerium der geistlichen-, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten Friedrich Althoff, vom 16.11.1901.
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Emil von Behring erhält Nachricht über die Zuerkennung des Nobelpreises für Medizin, 16. November 1901“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5239> (Stand: 6.5.2020)
Ereignisse im Oktober 1901 | November 1901 | Dezember 1901
Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde