Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Hessen stärker als Geberland im Länderfinanzausgleich herangezogen, 29. September 1964

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Joseph Pütz (1903–1982; CDU) weist bei der Einbringung des Landeshaushalts darauf hin, dass sich in den kommenden Jahren im Länderfinanzausgleich deutliche Verschiebungen ergeben werden. Während bis 1961 Nordrhein-Westfalen mehr als die Hälfte der an andere Länder fließenden Mittel aufgebracht habe und Hamburg etwa ein weiteres Viertel der Ausgleichsbeträge, würden zukünftig Baden-Württemberg und Hessen deutlicher als Geberländer auftreten. Nordrhein-Westfalen dagegen sei in der Steuerkraft der Bundesländer hinter Hamburg, Bremen, Baden-Württemberg und Hessen an die fünfte Stelle zurückgefallen und habe jetzt noch ein Drittel der Mittel aufzubringen, die ärmeren Bundesländern zuflössen.
(OV)

Belege
Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Hessen stärker als Geberland im Länderfinanzausgleich herangezogen, 29. September 1964“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/3785> (Stand: 29.9.2020)
Ereignisse im August 1964 | September 1964 | Oktober 1964
Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde