Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Spiegel, Zippora geborene Jaffa (1850) – Binsförth

Grab Nr. 155 → Lageplan (PDF), Binsförth, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Binsförth | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

62 x 89 x 10 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Beschreibung:

Die Inschrift ist erhaben ausgeführt.

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

die angesehene Frau,

Frau Zippora, Ehefrau des ehrwürdigen

Joseph Spiegel, Vorsänger,

in Frankershausen.

Sie starb in gutem Ruf in Heinebach

am Mittwoch, den 19. Iyyar [5] 610 n.d.k.Z. (= 1.5.1850).

Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Spiegel, Zippora geborene Jaffa

    Geburtstag

    1793

    Sterbetag

    30. April 1850

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Heinebach

Anmerkungen:

Zippora (Zipora) Spiegel geborene Jaffa aus Heinebach, Witwe des Lehrers und Vorsängers Joseph Spiegel zu Frankershausen, gestorben laut Sterberegister am 30.04.1850 im Alter von 57 Jahren. Die Inschrift nennt den 01.05. als Todestag. Sie war zuletzt 14 Tage bei ihrem Bruder Aaron Jaffa [Grabnummer 212], Lehrer in Heinebach.

Angaben ergänzt nach HHStAW, Abt. 365, Nr. 442 (Sterberegister Heinebach 1828-1851).

---

Die Verstorbene war eine Tochter des Lehrers Benjamin Jaffa und der Sara geb. Hirsch [sie gestorben in Heinebach, siehe Grabnummer 154], deren Wohnort nicht angegeben ist, und heiratete im angegebenen Alter von 42 Jahren am 26.06.1839 in Frankershausen den Lehrer Joseph Spiegel, 53 Jahre alt, Sohn des Rabbiners Jacob Spiegel und der Sara geb. Moses, deren Wohnort ebenfalls nicht genannt ist (HHStAW, Abt. 365, Nr. 198). Das hier angegebene Alter der Zippora widerspricht der Altersangabe bei ihrem Tod (vgl. oben). Joseph Spiegel ist durch seine Unterschrift in den Frankershäuser Personenstandsregistern von 1838 bis 1850 als Lehrer und Vorsänger in Frankershausen bezeugt und starb dort am 04.01.1850 im Alter von 64 Jahren (HHStAW, Abt. 365, Nr. 198).

Indizes

Personen:

Jaffa, Aaron · Jaffa, Zippora verheiratete Spiegel · Spiegel, Joseph · Spiegel, Jacob, Vater des Joseph Spiegel · Spiegel, Sara geborene Moses, Mutter des Joseph Spiegel · Moses, Sara verheiratete Spiegel, Mutter des Joseph Spiegel · Jaffa, Benjamin · Jaffa, Sarchen geborene Hirsch oder Naftali · Naftali, Sarchen verheiratete Jaffa · Hirsch, Sarchen verheiratete Jaffa

Orte:

Frankershausen · Heinebach

Sachbegriffe:

Inschriften, erhabene · Lehrer · Vorsänger · Inschriften, erhabene · Rabbiner

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1998, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2008

Bildnachweise:

VS: B 22.216/38.

Fotos:

Zitierweise
„Spiegel, Zippora geborene Jaffa (1850) – Binsförth“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/1165> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde